Tjaden tappt (562)

Übt scharfe Kritik


Hassen sie Kinder?

Schon Ende Juli hat der Kinderschutzbund diese Pressemitteilung veröffentlicht:

Berlin, 31.07.2020 Den Kinderschutzbund erreichen aktuell Berichte, dass Gesundheitsämter die Isolierung von unter Corona-Verdacht stehenden Kindern im eigenen Haushalt anordnen. Auch sehr junge Kinder sollen demnach getrennt vom Rest der Familie in ihrem eigenen Zimmer aufhalten. In mindestens einem Fall, der uns vorliegt, wird der Familie bei Zuwiderhandlung mit der Herausnahme aus der Familie des 8-jährigen Kindes gedroht.


Hierzu erklärt Kinderschutzbund-Präsident Heinz Hilgers:

 

„Die Situation der Quarantäne ist für Familien, insbesondere für Kinder ohnehin sehr belastend. Kinder in dieser Phase von ihren Eltern und Geschwistern zu isolieren, ist eine Form psychischer Gewalt. Der Kinderschutzbund empfindet diese Maßnahmen als unverhältnismäßig und nicht hinnehmbar. Die Drohung mit dem scharfen Schwert der Herausnahme und Unterbringung auf einer Isolierstation, verunsichert zudem Familien nachhaltig. Ganz sicher müssen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie getroffen werden. Dies lässt sich aber auch regeln, indem man den gesamten Haushalt oder doch zumindest noch ein sorgeberechtigtes Elternteil in die Quarantäne-Maßnahmen einbezieht.

 

Ich rufe die kommunalen Verantwortungsträgerinnen und –träger auf, in allen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie dem Kindeswohl und den Kinderrechten Vorrang einzuräumen.“


Und jetzt empfehlen Bund und Länder auch noch, dass sich jedes Kind nur noch mit einem festen Freund treffen soll. Das nennt Heinz Hilgers "furchtbar". Recht hat er. Wer auch nur auf diese Idee kommt, muss sich fragen lassen, was seine/ihre Sprüche über "Kinder sind unsere Zukunft" wert sind. Nichts. Wie weit reicht die Fantasie solcher Politikerinnen und Politiker eigentlich? Stellen die sich auch nur eine Sekunde vor, was passieren würde, wenn zwei Kinder miteinander spielen und ein drittes oder viertes, fünftes oder sechstes Kind von diesen beiden Kindern weggeschickt werden würde? Wohl kaum. Wer trocknet die Tränen? Wer heilt die Wunden? Bund und Länder? 

 


Kommentare

  1. Die Bundesfamilienministerin Giffey sagt dazu, dass diese Regelung nur für die Freizeit gelte. Kein Wunder, dass die Freie Universität zum zweiten Mal prüft, ob diese Ministerin wirklich einen Doktortitel verdient hat.

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tjaden tappt (250)