Tjaden tappt (558)

Diese Frau will mit etwas
vermachen?

Wenn ich einmal reich wäre...

"Hallo

Ich entschuldige mich dafür, dass ich Sie auf diese Weise kontaktiert habe, da ich gerade Ihr Facebook-Profil gesehen und mir gedacht habe, dass Sie vielleicht das Richtige für mich sind.
Kurz gesagt, mein Name ist Frau Rachelle Durand, mein Vater ist deutscher Staatsangehörigkeit und ich lebe in Frankreich."

Schreibt mir heute eine Frau, die laut Facebook-Profil nicht in Frankreich, sondern in Thundorf, also in Unterfranken wohnt.

"Ich muss Sie so kontaktiert haben, weil ich etwas sehr Wichtiges tun möchte. Es wird dir ein bisschen komisch erscheinen, obwohl es wahr ist, dass du mich nicht kennst und dass ich dich auch nicht kenne. Ich leide an einer schweren Krankheit, die mich zum sicheren Tod verurteilt, es ist Kehlkopfkrebs, und ich habe eine Summe von 600.000 Euro, die ich einer vertrauenswürdigen und ehrlichen Person spenden möchte, damit Nutze es gut."

Auf dem Foto, das bei Facebook von dieser Frau veröffentlicht wird, sitzt sie im Rollstuhl, sie scheint Probleme mit ihren Armen und einem Bein zu haben.

"Ich besitze ein Tomatenimportgeschäft in Frankreich und habe meinen Mann vor 4 Jahren verloren, was mich sehr betroffen hat und ich konnte erst wieder heiraten Bis heute hatten wir keine Kinder. Ich möchte die Spende dieser Summe vor meinem Tod machen, zieht, dass meine Tage gezählt sind, mangels dieser Krankheit, für die ich keine Heilung hatte, sondern ein Beruhigungsmittel in Frankreich. Ich würde gerne wissen, ob Sie diese Spende wollen."

Wenn diese Frau verheiratet ist, würde sich ihr Mann sicherlich dafür bedanken, wenn ich ihr Geld bekäme. "Kontaktieren Sie mich über meine E-Mail-Adresse, wenn Sie weitere Informationen wünschen E-Mail: rachelledurand06@gmail.com Danke, Gott beschütze dich."

Im Online-Telefonbuch gibt es keine Rachelle Durand in Thundorf, allerdings habe ich bei Amazon einen Krimi gefunden, in dem der Kommissar Durand heißt, Vorname Pierre. Diese Krimis von Sophie Bonnet spielen in Frankreich...

Ich habe der Fake-Frau meinen Ratgeber "Zerstreutes Wohnen" empfohlen. Wenn der ein Bestseller wird, bin ich auch ohne Tomaten reich. Hier klicken


Kommentare

  1. also ich habe gerade genau die gleiche Mail erhalten , müssen wir uns das Geld teilen ? Bei mir hat sie allerdings ein anderes Foto auf Facebook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da es sich um nur 600000 euro handelt, muss ich leider mitteilen, dass mir die hälfte nicht reichen würde. außerdem sind meine ansprüche älter als ihre.

      Löschen
  2. Ich habe vor paar Tage, diese Mail bekommen, sie möchte mehr von mir erfahren, meine Wirtschaftliche Situation und über mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich frage mich, wer sich sowas ausdenkt und zu welchem zweck...

      Löschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Corona-Bewährungsprobe