Tjaden tappt (480)

Hat dieser Räuber vor fünf Jahren
schon vorausgesehen, was die
Polizeigewerkschaft am 18 April 2020
für alle fordert?
Polizeigewerkschaft mag Maskierte

Mit dieser Expertenmeinung hat niemand gerechnet. Doch nun liegt sie den Medien vor und wird somit verbreitet. Die Polizeigewerkschaft fordert während der Corona-Bewährungsprobe eine Masken-Pflicht in allen Bundesländern. 

Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern führen diese Masken-Pflicht bereits ein. Die Bundeskanzlerin ist noch der Meinung, dass Masken in Supermärkten, Bussen und Bahnen angeraten sein können, setzt aber weiter auf Freiwilligkeit. 

Das kann der Polizeigewerkschaft natürlich nicht gefallen. Denn die meisten Räuber maskieren sich freiwillig. Sie sind aber zweifellos schlechte Vorbilder für politisches Handeln.

Die Polizeigewerkschaft räumt ein, dass maskierte Räuber von maskierten Supermarkt-Kunden, Bahn- und Bus-Reisenden nur schwer zu unterscheiden sind und schlägt deshalb vor, dass jede Maske vor dem Tragen von der Polizei codiert werden muss. 

Betritt jemand einen Supermarkt, einen Bus oder eine Bahn, soll dieser Code eingescannt und an das Bundeskriminalamt weitergeleitet werden.  Kommt es zu einem Überfall, sollen alle, die sich zur Tatzeit in diesem Supermarkt, in diesem Bus oder in dieser Bahn befunden haben, vorläufig in Gewahrsam genommen werden. 

Bei Demonstrationen gilt die Masken-Pflicht nicht, dann gilt weiterhin das Vermummungsverbot. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tjaden tappt (250)

Ran an die Uhren