Posts

Es werden Posts vom November, 2018 angezeigt.

Tjaden tappt (353)

Bild
Ab in den sparsamen Urlaub

Seit mir der Nebel unter die Klamotten kriecht, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, freue ich mich auf Weihnachten. Denn dieses Fest verbringe ich auf der portugiesischen Insel Madeira bei 20 Grad. Die Reise zur herrlichen Blumeninsel habe ich gestern auf "Ab in den Urlaub" gebucht. Kosten für sieben Tage: 288 Euro. Teilt man mir per mail mit. Und schickt mir gleich alle Reiseunterlagen.

Doch heute Morgen hat mir das Reiseportal geschrieben, dass mein Hotelzimmer nicht mehr zu haben sei. Angeboten wurde mir eine Reise für 319 Euro. Ich müsse mich sofort entscheiden, schrieb man mir. Ich verzichtete. 

Also rief ich die Internetseite des Hotels auf und buchte online ein Zimmer. Für 91 Euro. Den Hin- und Rückflug buchte ich auf den Internetseiten des Flughafens Langenhagen. Für 92 Euro. Macht 183 Euro. Die Reise ist nun sicher - und ein Schnäppchen.

Spaßeshalber informierte ich mich auch noch über das preiswerteste Angebot eines Reisebüros, das es in viel…

Tjaden tappt (352)

Bild
Wenn der Balkon innen ist

Und was macht man im Winter damit? Als Dusche nutzen? Dann müssten vorher aber Leitungen verlegt und andere Handwerkerarbeiten erledigt werden. Jedenfalls: In Freiburg bietet eine Vermieterin eine Wohnung mit "Innenbalkon" an. 

Sie schreibt beim "Immobilien-Scout 24": "Die Wohnung kann ab sofort bezogen werden. Sie ist bequem über einen Aufzug zu erreichen. Der Innen-Balkon ist ein schöner Aufenthaltsort an heissen Sommertagen. Es gibt einen abschliessbaren Kellerraum. Die Tiefgarage ist unterirdisch erreichbar und in der Kaltmiete enthalten."

Ich als Mieter würde den "Innenbalkon" sofort nach dem Einzug entfernen. Oder mir ein Krokodil anschaffen, das kühle Ecken mag. Wenn die Vermieterin kommt und auf den "Innenbalkon" besteht: Tür aufmachen und abwarten, was geschieht...

Kreisblatt-Archiv 2018

Bild
Förderschule: CDU fordert Ende des Hickhacks

Burgdorf-2. Februar 2018. Es reicht! "Mit den gegenseitigen Schuldzuweisungen muss endlich Schluss sein, um eine schnelle Lösung für die Unterbringung der fünf Klassen der Schule am Wasserwerk zu ermöglichen", sagt Bernward Schlossarek, schulpolitischer Sprecher und Vorsitzender der CDU-Fraktion Region Hannover.
Da die Landesschulbehörde Bedenken wegen des geplanten Standortes Uetze habe, müsse jetzt schnellstmöglich geklärt werden, ob diese Bedenken ausgeräumt werden könnten. Denn fünf Klassen der Förderschule am Wasserwerk verlieren im Sommer ihre bisherigen Räume in der Prinzhornschule, weil diese von der Stadt Burgdorf vor rund zwei Jahren wegen der Erweiterung der IGS gekündigt worden sind.
Die Region hat seit der Kündigung Alternativen zur Unterbringung der Schülerinnen und Schüler der Schule am Wasserwerk geprüft. Unter anderem wurde über Container auf dem Grundstück der Förderschule nachgedacht , doch das wollte die Stadt Bur…

Tjaden tappt (351)

Bild
もし 払うけんか 病気に なる

Ist das der Anfang, der zum Weltruhm führt? Oder wackeln in Japan ein paar Tische? Fest steht: Amazon meldet mir soeben 15 Bücherverkäufe, für die Japanerinnen und Japaner bezahlt haben. Besonders beliebt scheint das Bilderbuch "Wenn Zahlen Streit bekommen" zu sein. Das steht schon länger auf der fernöstlichen Wunschliste. 

In Tokio und drumherum mag man aber auch meinen Krimi "Die Mörderin, die unschuldig ist" und meinen Satire-Band "Ich packe mein Buch"

Vielleicht wackeln die Tische auch nur unterschiedlich...Vor 500 Jahren sind Kritiker noch der Meinung gewesen, dass Bücher zu mehr nicht taugen. Sie machen einsam, wurde behauptet. Das jedenfalls trifft auf meine Bücher nicht zu.

Tjaden tappt (350)

Bild
Schwarzmalerei mit Rekordbeteiligung

"Es ist kaum zu glauben, aber vor langer Zeit lebte ein Mann, der brauchte nur zu lachen, dann blühten die Bäume, auch wenn sie schon Früchte trugen." 

Mit diesem Satz aus einem seiner schönsten Märchen hätte der syrische Autor Rafik Schami in Burgdorf nicht einmal einen Blumentopf gewonnen. Außerdem gehört in der Aue-Stadt Literatur nicht zur Kunst. Ausgezeichnet werden nur Werke, die man einrahmen und aufhängen oder irgendwo hinstellen kann. Und in diesem Jahr mussten sie auch noch aus den Fugen sein, wie laut Kunstpreis-Ausschreibung die ganze Welt. 

107 Künstlerinnen und Künstler beteiligten sich 2018 laut Mitteilung der Stadt an diesem Wettbewerb-so viele wie noch nie. Schließlich ist nur ein schlechtes Motto ein gutes Motto. Ausgestellt werden die Schwarzmalarbeiten vom 1. Dezember bis 8. Februar im Rathaus I. 

Zur Ausstellung gibt es natürlich auch eine Einführung. Die übernimmt der Jury-Vorsitzende Hans-Tewes Schadwinkel. Der Nachname…

Tjaden tappt (349)

Bild
Die Spinne, die Zeitung liest

Jede und jeder von uns hat irgendwann einmal einen Aufsatz mit dem immer wieder originellen Thema "Mein schönstes Ferienerlebnis" geschrieben. Obwohl uns klar war, dass der Deutschlehrer lediglich Urlaubstipps sammelte, gaben wir uns große Mühe. Ab 14 verschwiegen wir einige schöne Ferienerlebnisse. Deshalb mussten solche Aufsätze ab 15 nicht mehr geschrieben werden. Der Klassiker wurde von den hinlänglich bekannten Klassikern abgelöst: Schiller, Goethe, Lessing, Brecht und Böll. 

Aber: Hat schon einmal jemand einen Aufsatz mit dem Thema "Mein schönstes Spinnenerlebnis" geschrieben? Alles klar, ich bin der Erste. Hier mein Aufsatz:

Einleitung

Zu meiner Wohnung gehört auch ein Wohnzimmer mit Fernseher, Schreibtisch, zwei Tischen, Stühlen und einem Sofa. Auf dem Sofa sitze ich, wenn ich ein Buch oder die Zeitung lese. Das Zimmer ist 2,40 Meter hoch. Die Decke ist weiß. Bevor ich die Zeitung oder ein Buch lese, koche ich mir einen Tee.

Hauptte…

Tjaden tappt (348)

Bild
Krimi im Stau der Einfälle

Ein Blick wie ein Versehen. Eine Berührung wie ein Irrtum. Ein Kuss wie ein Versprechen. Ihre Brüste kitzeln seinen Bauch. Ihre langen Haare fließen über seine Beine.

Könnte der Anfang eines Romans sein, den ich nur noch schreiben müsste. Doch ich traue mich nicht, denn immer purzeln Gedanken übereinander. Erinnerungen an einen Torwart von Hannover 96, der Sekunden vor dem Abpfiff den Fehlpass eines Gegners noch vor der Torauslinie erreichen will, dabei ins Straucheln kommt, deswegen den Ball in den Strafraum zurücklenkt, wo ein Gegenspieler steht, der die Pille nur noch ins leere Tor spitzeln muss.  4 : 3 für Arminia Hannover. Schluss.

So beginnt mein Krimi "Mord und andere Fouls". Für diese Erzählung suche ich weitere kuriose Geschichten aus der Welt des Fußballs, möglichst aus der Region Hannover. 

Dieser Krimi ist einer der Gründe, warum ich in die Region zurückgekehrt bin. Ich wollte nah an den Schauplätzen sein. Doch seit langer Zeit steckt diese…

Tjaden tappt (347)

Bild
Überall nur noch Qualitätsmedien

"Premiere im Jugendhilfeausschuss: Erstmals hat es in diesem Gremium eine öffentliche Expertenanhörung gegeben."

Melden die "Dresdner Neueste Nachrichten" am 28. Mai 2018.

Thema: Das Wohl von Flüchtlingskindern. Die Grünen haben einen der Experten eingeladen. 

"Mit dem Beitritt zur UN-Kinderrechtskonvention habe Deutschland dem Schutz des Kindeswohls als „hohes Gut“ Gesetzeskraft verliehen. Deshalb müssten in jedem Einzelfall auch die psychischen Auswirkungen einer Abschiebung geprüft werden, erklärt Prof. Ruthard Stachowske von der Evangelischen Hochschule Dresden (EHS)."

Die "Dresdner Neuesten Nachrichten" bezeichnen Stachowske als "Wissenschaftler". Wie der "Spiegel" am 7. April 2007 in einem Artikel mit dem Titel "Kinder der Sucht".

Der damalige Geschäftsführer der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg machte mich im Mai 2009 auf Ruthard Stachowske aufmerksam. Matthias Lange drohte mir mit K…

Tjaden tappt (346)

Bild
In Burgdorf findet Handy statt-in Burgwedel nicht

Ab sofort werde ich täglich mein Handy mitnehmen. Die Kleinburgwedeler Ereignisse im Live-Ticker:

+++9. November 21.58 Uhr. Ich dämmere dem Ende der Krimi-Serie "Soko Leipzig" entgegen, die Wirkung des TV-Schlafmittels lässt nach, ich schaue aus dem Fenster, ich werde hellwach, auf der Straße Männer mit Taschenlampen. Ich rufe meinen Vermieter an. Keine Verbindung. Ich eile durch die Wohnung und mache in allen Zimmern Licht. Ich schicke meinem Vermieter eine SMS.+++ 

+++9. November 22.15 Uhr. Ich gehe nach draußen. Keine brennenden Taschenlampen mehr. Mein Nachbar und ich kehren in unsere Wohnungen zurück.+++

+++11. November. Die Polizei meldet mehrere Einbruchsversuche in unmittelbarer Nähe.+++

+++13. November 13.10 Uhr. Ich stecke ausnahmsweise mein Handy ein und schwinge mich auf mein Rad. Kurz vor halb drei setze ich mich in einem Burgdorfer Internet-Café an einen Computer und lege mein Handy auf den Tisch. Mein Handy piept. E…

Tjaden tappt (344)

Bild
Keine Herbstfreuden mehr

8. November 2018. Soll die Blutspur verwischt werden? Oder fürchtet sich der Rat wirklich davor, dass Helga Bindseil eines Tages in der Begegnungsstätte "Herbstfreuden" gesessen hätte, um der Kommunalpolitik die Leviten zu lesen, wie von mir am 6. Dezember 2015 vermutet? Soll die verstorbene ehemalige Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes verwirrt werden, wenn sie sich wann auch immer auf den Weg in die Wilhelmstraße macht?

Die Begegnungsstätte ist das Werk von Helga Bindseil. So, wie sie jeden zur Blutspende aufforderte, so hartnäckig war sie auch, als es um diesen Treffpunkt für ältere Menschen ging. Meines Wissens ist sie auch die Erfinderin des Namens "Herbstfreuden". Fand ich irgendwie niedlich und passte zu Burgdorf. 

Und was fiel mir heute auf? Die Begegnungsstätte heißt nun DRK Aktiv-Treff. Klingt nach einer Erfindung irgendeiner künstlichen Intelligenz, die am Alter keine Freude hat. Weil sie immer modern sein will. Fehlt nur noch e…

Tjaden tappt (343)

Bild
Der Klimawandel und der Fünfjährige

Wie soll ein Fünfjähriger das verstehen? Beim Sonntagsspaziergang enteilt er seinen Eltern und biegt um die Ecke. Enttäuscht kehrt der Kleine zurück. Er kann es nicht fassen. Es ist aber auch kaum zu verstehen. Die Eisdiele ist geschlossen. Anfang November!

Was macht man da als Erwachsener? Dem Kind erklären, dass die Eisdiele einem Italiener gehört, der nach Hause gefahren ist, um sich dort abzukühlen? Würde der Kleine das glauben? Vielleicht gibt es in seinem Kindergarten einen Italiener - und wenn er den am Montag fragt?

Problematisch. Den Fünfjährigen vertrösten und ihm sagen, dass es sicherlich demnächst auf allen Weihnachtsmärkten einen Eiswagen geben wird? Riskant. Denn bis Dezember muss die Temperatur nicht unbedingt unter 15 Grad sinken. Nicht auszudenken. Dann kommt doch kein italienischer Eisverkäufer zurück.

Tjaden tappt (342)

Bild
Hinterhältiges Lob

Das "Burgdorfer Kreisblatt" wird auch in England gelesen. Diesen Eindruck erweckt ein Kommentator, er schreibt u. a.: "Ich bin beeindruckt, muss ich sagen. Wirklich nicht oft entdecke ich blogs, die sowohl lehrreich als auch unterhaltsam sind. Das Problem besteht darin, dass nicht viele Leute intelligent schreiben können."

So weit, so nett. Doch dann hält mich der Kommentator für blöd. Er versieht seinen Beitrag, den ich als Kommentar zu "Tjaden tappt 301 (Thema: Copytrack)" veröffentlichen soll, mit einem Link zu einem Online-Spielcasino. Deshalb veröffentliche ich den Originaltext nicht.

Dieses hinterhältige Lob hat mir der Kommentator auch als mail geschickt. Er bleibt anonym. Wie nett! Ich lasse weder mich hereinlegen noch die Leserinnen und Leser dieses blogs.

Tjaden tappt (301)

Bild
Betreffend Ihrer Veröffentlichung auf blogspot.com

13. September 2018 

Sehr geehrte Damen und Herren 

die COPYTRACK GmbH verwaltet die Bildrechte und -lizenzen von Fotografen, Bild- und Nachrichtenagenturen sowie anderer Unternehmen mit Bildrechten. Eines unserer Mitglieder hat festgestellt, dass Ihr Unternehmen Bilder nutzt bzw. öffentlich zugänglich macht, konnte jedoch für deren Nutzung keine gültige Lizenzvereinbarung mit Ihnen ersehen. 

Es kann natürlich dennoch sein, dass diese Verwendung erlaubt erfolgt. Wir bitten Sie deshalb, eine geeignete Lizenzierung nachzuweisen, da die Verwendung der Bilder ansonsten eine Urheberrechtsverletzung darstellt. Sollten Sie keine entsprechende Lizenz nachweisen können, bietet Ihnen unser Mitglied im Interesse der Fairness, aber ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, an, für die bisherige Nutzung nachträglich eine Lizenz zu erwerben. 

Damit steht es Ihnen dann auch frei, das Bild weiter zu nutzen. Ohne den Nachweis einer Lizenz oder Annahme des Angeb…

Tjaden tappt (341)

Bild
Fachgespräch im Bundestag: Heimkinder wollen mehr "Sicher ist, dass alle Versuche der Aufklärung von Missbräuchen einem Flickenteppich gleichen, dem ein Flicken nach dem anderen erst dann hinzugefügt wird, wenn erneute Fakten auf dem Tisch liegen und nicht mehr strittig sind." Heißt es in einer Stellungnahme des Vereins ehemaliger Heimkinder (V.e.H.) zu der von der katholischen Kirche veröffentlichten Studie über Missbrauch in Kinderheimen. Zu diesem Flickenteppich gehören diesem Verein zufolge aber auch Medikamentenversuche.  Diesem Thema will sich die Bundestagsfraktion der Linken am 14. Dezember in Berlin widmen. Das Motto des Fachgespräches, das um 11.30 Uhr in den Räumen des Bundestages beginnt, lautet "Arzneimittel- und Menschenversuche an Heimkindern in den 1950er- bis 1970er-Jahren: Endlich Transparenz und Entschädigungen schaffen". Bereits um 10 Uhr findet im Paul-Löbe-Haus eine Pressekonferenz statt.  Auf dem Podium sitzen die Autorin Sylvia Wagner, die sich …

Tjaden tappt (340)

Bild
Denkt man bei der HAZ auch nicht mehr nach?

Gibt es bei der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (HAZ) auch schon Journalisten, die nicht mehr nachdenken? Den Verdacht muss man haben. Auf Seite 13 veröffentlicht diese Lokalzeitung ein vierspaltiges Foto vom DFB-Pokalspiel Borussia Dortmund gegen Union Berlin. Zu sehen sind auf diesem Bild zwei "Eiserne", ein paar 100 Pyro-Idioten, die ein Transparent hochhalten. Auf dem steht: "Dann kommt, ihr Hunde!" Darüber fliegt der Ball. Die Bildunterschrift lautet "Pyroärger in Dortmund: BVB-Fans zeigten im Pokalspiel gegen Union auch kritische, an die Polizei gerichtete, Plakate."

Wenn Polizisten als Hunde bezeichnet werden, die sich von Schlägern verprügeln lassen sollen, dann ist das Kritik? Und morgen beklagt die "HAZ" wieder die Verrohung der Sprache in Zeiten von Donald Trump? Das dürfte man dann wohl Heuchelei nennen.

Ich jedenfalls kaufe diese Zeitung erst wieder, wenn sie sich für diese Entg…

Verschweig-Bar

Bild
Verleumdungen
Das Schweigen des Bürgermeisters
Hier klicken

Polizeigewalt
Das Schweigen des Innenministers
Hier klicken

Schwindel-Einrichtung
Das Schweigen der Sozialdezernentin
Hier klicken