Tjaden tappt (129)

Segen mit Grashüpfer

Bald muss der Junge wieder abreisen, seine Mutter packt die Koffer. Ein letztes Mal nimmt er mich bei der Hand, wir gehen zu den Feldern in Kleinburgwedel, auf denen wir oft gesessen haben. Ein Hase rennt an uns vorbei. Der Junge fängt einen Grashüpfer, hält ihn gefangen zwischen seinen kleinen Händen.

"Da hast du aber Glück gehabt. Wer einen Grashüpfer fängt, hat immer Glück", sage ich.

Nun sind die Hände des Jungen mit Grashüpfer über meinem Kopf. "Nun hast auch du immer Glück", sagt der Junge. Dann lässt er den Grashüpfer wieder frei.

"Gott wird ihn schützen", sagt der Junge, nimmt mich bei der Hand: "Jetzt fangen wir den Hasen." Dass er wieder abreisen muss, hat dieser Siebenjährige längst wieder vergessen. 

Kinder schenken uns die Zeit, die wir uns ohne sie nicht nehmen.

Der Klick zum "Tjaden tappt"-e book

Die Broschüre "Tjaden tappt durch den Altkreis Burgdorf" gibt es auch in Wegeners Buchhandlung, Hannoversche Neustadt, Burgdorf. 


Kommentare

Beliebte Posts