Tjaden tappt (119)

Bitte, nicht schießen. 
Der Wilde Westen fängt in Hämelerwald an

Der Rottweiler schläft nicht mehr auf seiner Decke. Er ist tot, getroffen von neun Polizeikugeln in Hämelerwald.

Heute Nachmittag hat neben mir im Internet-Café ein Mann gesessen, der am Computer auf alles schoss, was sich auf dem Monitor bewegte. Gehört dieses Computerspiel zum Ausbildungsprogramm des Sondereinsatzkommandos, das gestern Morgen in Hämelerwald ein Haus gestürmt hat, weil dort angeblich ein Drogenhändler wohnt, der aber gar nicht mehr bei seinen Eltern lebt? 

Auch die Mutter ist nicht zuhause gewesen. Sie arbeitete in einem Supermarkt, während die Polizisten in ihrem Haus auf alles schossen, was nicht einmal annähernd wie ein Drogenhändler aussah. Eine Decke, Schränke wurden unter Beschuss genommen, als der Rottweiler schon tot war. Der lag weiter auf seiner Decke, soll aber die Beamten angegriffen haben.

"Schau mal, den habe ich getroffen", sagt der Mann im Internet-Café zu einer Angestellten, die sich schnell wieder aus dem Staub macht. Nicht getroffen hat das Sondereinsatzkommando in Hämelerwald den Ehemann der Supermarkt-Verkäuferin. Der war auch nicht zuhause, sondern in einer Reha-Klinik. Sein Bett hätte hinter der Tür gestanden, die von Kugeln durchsiebt wurde. Wäre er also zuhause gewesen, hätte ihm wohl keine Reha mehr geholfen.

Der Internet-Ballerer ist inzwischen aufgestanden, nun versucht er sein Glück an einem Spielautomaten wie gestern in Hämelerwald eine Mutter, ein Vater und ein Sohn Glück gehabt haben, dass sie nicht in dem Haus waren, das von Polizisten gestürmt wurde. 

Hund tot - Operation gelungen...Der Sohn ist übrigens wenig später in Stöcken dingfest gemacht worden, schussfest musste er glücklicherweise nicht sein. Drogen fand man in seiner neuen Wohnung nicht.  


Kommentare

Beliebte Posts