Tjaden tappt (452)

Sind Jungs schon bei der Geburt besser als Mädchen?

"Und zum Weibe sprach er: Ich will dir viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger wirst; unter Mühen sollst du Kinder gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, aber er soll dein Herr sein."

Steht in der zweiten Schöpfungsgeschichte.

"Die Bibel-ein Buch mit einer Vision für Frauen und Männer und ihre Beziehungen zueinander" lautet am 8. März in der Ehlershausener Martin-Luther-Kirche das Motto eines so genannten "besonderen Abendgottesdienstes" zum Internationalen Frauentag.

Was würde möglicherweise Martin Luther zu dieser Veranstaltungsankündigung sagen? Das Gleiche wie zum Sex?

"Will die Frau nicht, so komm’ die Magd!"

Weitere Sprüche von Luther zum Internationalen Frauentag 

Jesus allerdings ist wohl kein Luther gewesen, biblischen Geschichten zufolge bevorzugte er Frauen manchmal sogar. So soll er einer Frau erzählt haben, dass er der Messias ist, bevor das auch Männer erfahren haben. Und als Jesus nach seiner Hinrichtung gar nicht im Grab gewesen sein soll, wurde diese Nachricht von einer Frau verbreitet, von Maria Magdalena nämlich. 

Wenn schon, dann müsste das Motto am 8. März lauten: "Jesus-ein Mann mit einer Vision für Frauen und Männer, die Luther nicht verstanden hat."

Sonst landet man schnell wieder im Alten Testament und bei der Diskriminierung des weiblichen Gechlechts: "Gott spricht: .... Wenn eine Frau einen Knaben geboren hat, so ist sie 7 Tage lang unrein, als wäre sie krank. Am achten Tag soll man den Knaben beschneiden. Die Mutter soll dreiunddreißig Tage daheim bleiben im Blut ihrer Reinigung. Kein Heiliges soll sie anrühren, und zum Heiligtum soll sie nicht kommen, bis dass die Tage ihrer Reinigung vorbei sind. Wenn das Kind ein Mädchen ist, so betragen die Fristen 14 bzw. 66 Tage."  

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tjaden tappt (463)

Corona-Virus (II)