Corona-Virus

Mit linker Mousetaste vergrößern.
Neuer Trend
Toilettenpapier einfrieren
Hier klicken

Gespräch mit Corinna Virus
Wenn Dachse abstürzen
Hier klicken

Seriöse Medien lieben
Vernünftige Viren
Hier klicken

Corona-Fotos aus Burgwedel
Kein Brot, kaum Milch, keine Konserven, kein Toilettenpapier
Hier klicken 

Lachen statt Corona-Virus
Ratgeber-Spenden für Altenheime
Hier klicken

Keine EM auf Madeira
Statt dessen 90 Minuten Carolina
Hier klicken  




Erster Corona-Fall

Eltze-29. Februar 2020: Ein 68-jähriger Mann, der in Italien Urlaub gemacht hat, ist positiv auf den Corona-Virus getestet worden. Da er beim Schützenverein an einem Schießen teilnahm, wird nun ermittelt, mit wem er dort in Berührung gekommen ist.

Der zweite Fall

Eltze-3. März 2020. Die Region Hannover meldet einen zweiten Corona-Fall in Eltze. Ein 63-Jähriger, der mit dem 68-Jährigen an einer Busreise nach Südtirol teilgenommen hat, wurde positiv getestet.

Uetze-4. März 2020. Da viele Ausbildungsbetriebe wegen der Corona-Fälle abgesagt haben, fällt die für den 5. März geplante Ausbildungsmesse aus.

Uetze-5. März 2020. Die Gemeinde teilt mit, dass zumindest bis zum 15. März keine Veranstaltungen der Feuerwehr stattfinden.

Altwarmbüchen-10. März 2020. Da auch in der Region Hannover die Zahl der Corona-Fälle steigt, ist die 29. Lesenacht, die am 13. März stattfinden sollte, abgesagt worden. Sie soll im Juni nachgeholt werden.

Region Hannover-12. März 2020. Die Zahl der Corona-Fälle ist in der Region Hannover auf 23 gestiegen. 300 Frauen und Männer befinden sich in Quarantäne.

Hannover-12. März 2020. Gesundheitsamt schickt 96-Profis in Quarantäne. Hier klicken

Uetze-13. März 2020. Die Verwaltung schränkt den Publikumsverkehr ein. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, nur noch in dringenden Fällen ins Rathaus zu kommen.

Region Hannover-13. März 2020. In einer gemeinsamen Sitzung im Regionshaus haben gestern die Leitungen des Klinikums Region Hannover, der Medizinischen Hochschule Hannover, von Diakovere, des Vinzenzkrankenhauses, des Clementinenhauses und der Paracelsus-Kliniken beschlossen, bis auf weiteres keine Besuche mehr in den Kliniken zuzulassen.

Sehnde-13. März 2020. Die Stadt Sehnde nimmt die aktuellen Informationen zur Verbreitung des Corona Virus zum Anlass die städtischen Veranstaltungen zunächst bis zum 22. März abzusagen.
Betroffen sind:
  • Donnerstag, 12. März, Fahrt der Vorschulkinder der städtischen Kindertagesstätten ins Phaeno nach Wolfsburg
  • Freitag, 13. März, Jubiläumsveranstaltung, „Angebissen“, Bonhoefferhaus, Sehnde
  • Dienstag, 17. März, Equal Pay Day
  • Dienstag, 17. März, Literaturcafé
  • Mittwoch, 18. März, Unternehmensfrühstück
  • Mittwoch, 18. März, GutKlima - Projektwerkstatt Evern
  • Freitag, 20. März, Sportlerehrung der Stadt Sehnde 
Region Hannover-13. März 2020. Der Krisenstab der Landesregierung hat beschlossen, ab Montag, den 16.03.2020 bis vorerst 18. 4.2020 sämtliche Schulen zu schließen. Dies betrifft sowohl allgemeinbildende und berufsbildende Schulen als auch freie Schulen. Kinderbetreuungsstätten und Kindergärten werden ebenfalls geschlossen. Im Rahmen des Krisenmanagements befindet sich eine Notbetreuung für alle Kinder von Erziehungsberechtigten, die in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind (z.B. Ge-sundheit, Polizei etc.) bis einschließlich Jahrgangsstufe Acht im Aufbau. Die Regionalabteilungen der Niedersächsischen Landesschulbehörde sind in den kommenden Tagen wie folgt zu erreichen: Samstag, 14. 3. 2020 von 10:00 bis 14:00 Uhr; Sonntag, 15. 3. 2020 von 10:00 bis 14:00 Uhr; Montag, 16.03.2020 von 07:00 bis 18:00 Uhr. Regionalabteilung Braunschweig: 0531 / 484-3333; Regionalabteilung Hannover: 0511 / 106-6000; Regionalabteilung Lüneburg: 04131 / 15-2222; Regionalabteilung Osnabrück: 0541 / 77046-444. Abiturienten sind bereits ab dem 15. 4. 2020 wieder schulpflichtig!

Region Hannover-14. März 2020. Die Zahl der Corona-Fälle in der Region Hannover ist auf 60 gestiegen.

Burgdorf-14. März 2020. Die Stadt Burgdorf führt ab Montag, 16. März, Vorsichtsmaßnahmen ein, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und die Aufrechterhaltung des Verwaltungsbetriebs sicherzustellen.

Deshalb bittet die Stadt alle Bürgerinnen und Bürger ihre Anliegen telefonisch zu klären und nur in dringenden Fällen persönlich im Rathaus zu erscheinen.

Burgwedel-14. März 2020. In den kommunalen Einrichtungen finden bis zunächst 30. April keine Veranstaltungen statt. Die Büchereien und die Seniorenbegegnungsstätte sind zumindest bis dahin geschlossen.

Isernhagen FB-14. März 2020. Das KulturKaffee Rautenkranz hat bis Ende April alle Veranstaltungen abgesagt.

Burgdorf-16. März 2020. Die Stadtbücherei ist bis einschließlich 18. April geschlossen. Die Rückgabefrist für Bücher und Medien wird um vier Wochen verlängert.

Burgdorf-16. März 2020. Der Kulturverein "Scena" sagt die Vernissage zur Ausstelung "Besuch" und die Konzerte am 5. und 26. April ab. Die Ausstellung in der Magdalenenkapelle findet ab 28. März statt und ist samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Berlin-16. März 2020. Die Bundesregierung hat mit den Ländern Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Leben vereinbart. Der Lebensmitteleinzelhandel, Wochenmärkte und Lieferdienste, Apotheken, Drogerien, Banken, Tankstellen sowie der Großhandel bleiben davon unberührt. Bars, Clubs, Theater, Museen, Kinos, Zoos, Sporteinrichtungen und Spielplätze werden vorerst geschlossen. Darüber hinaus sind Zusammenkünfte in Vereinen, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften fürs Erste verboten.

Region Hannover-17. März 2020. Corona-Fälle 

Landeshauptstadt Hannover: 78 Fälle
Barsinghausen: 2 Fall
Burgdorf: 2 Fälle
Burgwedel: 7 Fälle
Garbsen: 4 Fall
Gehrden: 1 Fall
Hemmingen: 2 Fall
Isernhagen: 4 Fälle
Laatzen: 1 Fall
Langenhagen: 3 Fälle
Neustadt: 0 Fälle
Pattensen: 2 Fälle
Ronnenberg: 3 Fälle
Seelze: 5 Fälle
Springe: 6 Fälle
Uetze: 8 Fälle
Wedemark: 3 Fälle
Wennigsen: 4 Fälle
Wunstorf: 3 Fälle

Region Hannover-19. März 2020. In der Region Hannover ist die Zahl der Corona-Fälle auf 188 gestiegen.

Wettmar-19. März 2020. Im Edeka-Markt gibt es rote Linien vor den Kassen. Die Kundinnen und Kunden sollen einen Abstand von 1,50 Metern halten. Bargeld wird von den Kassiererinnen und Kassierern, die Handschuhe tragen, in Plastikschalen entgegengenommen.

19. März 2020. Pressemitteilung der Polizei. Anlässlich des Einsatzes gegen die Verbreitung des Corona-Virus hat die Polizei Hannover heute, 19.03.2020, ihre Präsenz auf der Straße deutlich erhöht und unter anderem mit Lautsprecherdurchsagen allgemeine Verhaltenshinweise gegeben. Gemeinsam mit den Ordnungskräften der Region Hannover und der Zentralen Polizeidirektion (ZPD) werden die Beamten konsequent die zwingend notwendigen Regelungen durchsetzen.

"Wir werden die erforderlichen Maßnahmen zur Einhaltung der Allgemeinen Verfügungen der Region Hannover mit deutlich sichtbarer Präsenz kontrollieren und die Verbote konsequent durchsetzen", sagt Jörg Müller, Polizeivizepräsident der Polizeidirektion Hannover. "Dazu kann es auch erforderlich sein, größere Gruppen von Menschen aufzulösen. Oberstes Ziel sind dabei die Minimierung der Ansteckungsketten und der Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger." Der Polizeivizepräsident schloss sich dem Appell von Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport, an, der die Bürgerinnen und Bürger aufforderte, die jeweiligen sozialen Kontakte auf das Minimum zu reduzieren.

Bereits am Nachmittag waren die Beamten der Polizei Hannover deutlich sichtbar und hörbar auf den Straßen der Landeshauptstadt unterwegs und forderten Bürgerinnen und Bürger gezielt dazu auf, sich an die vielfach bekanntgemachten Regelungen im Kampf gegen die Verbreitung des Corona-Virus zu halten. "Bei Verstößen wird die Polizei konsequent einschreiten", kündigte Müller an. Dies schließe ausdrücklich auch Verstöße ein, die sich in Geschäften, Cafés und Restaurants ereigneten. Zudem werden die Beamten streng kontrollieren, ob die sich Gewerbetreibende an die für sie geltenden Schließungen halten.
Den Appell an alle Bürgerinnen und Bürger, Zuhause zu bleiben, unterstützt das Social-Media-Team der Polizei Hannover mit einer "Stay at home"-Challenge. Im Laufe des heutigen Abends werden Userinnen und User von den Accounts der Polizei Hannover unter #stayathomechallenge bei Instagram (polizei.hannover) und Twitter (polizei_h) aufgefordert werden, mit der Veröffentlichung eines Bildes um die Titel "Schönster Home-Arbeitsplatz" und "Schönstes Home-Outfit" zu batteln.

Corona-Virus (II) 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tjaden tappt (250)

Corona-Bewährungsprobe