Tjaden tappt (308)

So sieht tatkräftige Hilfe aus.
Foto: Facebook-Seite "Burgdorf"
Sushi Sumi: Ein Fall für Thomas Meyer

4. Oktober 2018. Burgdorf liebt ein kleines Sushi-Restaurant in der Wallstraße. Doch jetzt sind die Behörden dem Inhaber Khac Du Nguyen auf die Pelle gerückt. Ihnen gefallen die Fliesen auf dem Boden nicht. Die sollen bis zum 10. November ausgetauscht werden. Meldet Thomas Meyer auf seinen Facebook-Seiten "Burgdorf". Bedeutet: Bleibt es bei dieser Forderung, muss der Inhaber sein Restaurant "Sushi Sumi" wieder schließen, weil er finanziell überfordert ist.

Das stößt auf großes Unverständnis. 108 Burgdorferinnen und Burgdorfer haben bereits Protest angemeldet, sie fragen sich, warum woanders die angebliche Rutschgefahr keine so große Rolle spielt. Zu Recht. Denn in Supermärkten scheint es zu reichen, dass man bei Regen im Eingangsbereich ein Schild mit dem Hinweis "Rutschgefahr" aufstellt. Vorgestern wäre ich beinahe durch einen Burgdorfer Supermarkt geschliddert. 

Andere googeln im Netz nach Belägen, schlagen Lösungen vor, die preiswert sind, eine Burgdorferin will sogar eine Spendenaktion starten. Thomas Meyer hat bereits angekündigt, dass er mit den Behörden sprechen will. Daraus zieht Petra Zaubitzer bei Facebook den Schluss: "Ich habe ja schön öfters gesagt, dass Thomas Bürgermeister von Burgdorf werden soll." Dafür gibt es bereits 15 Likes. 

Dieser Artikel kann hier ausgedruckt und gern auch verteilt werden.

Nachricht an den Bürgermeister

Lieber Alfred,

seit einigen Wochen gibt es in der Wallstraße "Sushi Sumi", ein Lokal, das sich großer Beliebtheit erfreut. Jetzt soll der Inhaber die Fußbodenfliesen austauschen, was er sich nicht leisten kann. 

Die Entscheidung der Behörde löst bei Facebook nicht nur Kopfschütteln aus, sie stößt auch auf eine große Hilfsbereitschaft. Man fragt sich, warum in diesem kleinen Lokal die angebliche Rutschgefahr eine so große Rolle spielt, während z. B. in Supermärkten ein Warnschild reicht.

Muss der Inhaber wirklich in den finanziellen Ruin getrieben werden? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Im Anhang mein Bericht.

Schönen Donnerstag

Heinz-Peter Tjaden
www.burgdorferkreisblatt.de

Antwort des Ordnungsamtes der Stadt Burgdorf

Sehr geehrter Herr Tjaden,

Herr Bürgermeister Baxmann hat mich um Klärung der von Ihnen angesprochenen Sachverhalte gebeten. Ich darf Ihnen dazu Folgendes mitteilen. Der Vorgang ist hier im Haus nicht bekannt. In der Ordnungsabteilung liegen hierzu keine Erkenntnisse vor. Vermutlich ist die Region Hannover – Fachdienst Verbraucherschutz und Veterinärdienst – tätig geworden. Eine Information an die Stadt Burgdorf ist von dort nicht erfolgt.

Bitte wenden Sie sich deshalb zwecks weiterer Auskünfte zum beschriebenen Sachverhalt an den o.g. Fachdienst der Region.

Ich hoffe, ich habe Ihnen mit dieser Information dienen können und verbleibe

mit freundlichem Gruß

Stadt Burgdorf
Der Bürgermeister
Im Auftrag

Christian Enderle

Anmerkung: Stimmt. Anfang nächster Woche soll ein Ortstermin stattfinden. Thomas Meyer wird dabei sein.

Dieser Beitrag kommt bereits auf über 1 000 Seitenaufrufe.

9. Oktober 2018. Thomas Meyer teilt heute auf Facebook mit, dass der Ortstermin für alle Seiten zufriedenstellend verlaufen sei. Sushi Sumi werde nicht geschlossen. Mehr wolle er nicht verraten.   

Kommentare

Beliebte Posts