Tjaden tappt (286)

Im vorigen Jahr
erschienen. 
Der prophetische Krimi

Der Ex-Liebhaber einer verheirateten Frau hat kein Recht darauf zu erfahren, ob er der Vater eines ihrer Kinder ist. Das entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.

Diese Nachricht, die soeben auch von Radio "Absolut relax" verbreitet worden ist, klingt für mich wie ein Krimi in einem Krimi, den ich vor gut einem Jahr geschrieben habe. Die tatsächliche und die von mir erfundene Frau haben sieben Kinder, der Vater des siebten Kindes wird verheimlicht. In meinem Krimi "Die Mörderin, die unschuldig ist" mit Hilfe des Erzählers und jetzt mit Hilfe des Europäischen Gerichtshofes.

Schon als ich den Krimi geschrieben habe, wurde Erfundenes von Wirklichem gejagt. Wo ich auch stöberte, meine Fantasie wurde von Tatsachen eingeholt, die ich in den Krimi einbaute. Irgendwann schrieb sich die Geschichte selbst. Bis sie mit dem siebten Kind endete. Und nun von der Wirklichkeit weitergeschrieben wird.

Mein Krimi als e-book

Mein Krimi als Print   

Kommentare

Beliebte Posts