Tjaden tappt (284)

Toll, wie schnell diese Radlerin die
City wieder verlässt. Foto: Tjaden
Mit linker Mousetaste vergrößern. 
In die City von Burgdorf führt kein Radweg

24. Juli 2018. Radelst du in die City von Burgdorf, dann vergiss das Schieben nicht. Und tröste dich damit, dass du schneller wieder raus kommst als du rein gekommen bist. Denn vor dem City-Kreisel gibt es zwar drei Zebrastreifen, aber...

Das Aber im Einzelnen: Radlerinnen und Radler, die aus der Weststadt kommen, werden nach der Hochbrücke von einer weißen Linie auf die Fahrbahn gelockt. Vorgegaukelt wird eine Sicherheitszone. Und danach käme der Frontalzusammenstoß. Sicher sind hier nur Radlerinnen und Radler, die wieder raus wollen. Die sollen nicht über die Hochbrücke fahren, sondern rechts dran vorbei.

Abenteuerlich wird es auch, wenn man vom Bahnhof kommt. Erst radelt man zwischen Bürgersteig und weißer Linie auf der Straße, dann auf einem kombinierten Rad- und Fußweg. Vor dem City-Kreisel muss man absteigen und das Rad über mindestens zwei Zebrastreifen schieben.

Übrigens: Die meisten radeln über einen der Zebrastreifen. Was verboten ist. Das muss aber allen, die durch die City radeln wollen, verziehen werden. Wer sein Leben riskiert, weil kaum ein Autofahrer auf der Markt- und auf anderen Innenstadt-Straßen die Vorfahrtsregel beachtet, für den ist eine vorgegaukelte Sicherheitszone nur konsequent.

Nachtrag: Nach wenigen Minuten ist dieser Beitrag schon über 300 Mal gelesen worden - und auf den Facebook-Seiten "Burgdorf" gibt es die ersten Kommentare. Hier klicken

25. Juli 2018, 11.45 Uhr. Die Zahl der Leserinnen und Leser ist auf über 1300 gestiegen.

Lehrreiche Diskussionen bei Facebook auf den Seiten "Burgdorf"  

Kommentare

Beliebte Posts