Tjaden tappt (65)

Burger King - Angriff auf die Geschmacksnerven

"Um, my name is Andy Warhol, uh, and i just finished eating a hamburger."

Andy Warhol, amerikanischer Pop-Art-Künstler, 1928 bis 1987

Burgdorf, Schillerslager Kreisel, 15.30 Uhr: "Er schämt sich und hält die Hand vor sein Gesicht", beugt sich die kostümierter Vogel gewordene Frau über den Kinderwagen. Da hat der Kleine seine Mutter mühsam davon abgebracht, in seinen ersten Lebensmonaten seinen Altersgenossen in Afrika mit Alete das Wasser abzugraben, und nun will sie ihn zum Burger King schieben. Dieser Junge schämt sich also zurecht.

Zwei Jugendliche biegen um die Ecke, sie sparen sich den Weg zur Einfahrt und radeln schräg über das Rasenstück, das sie noch vom Parkplatz und vom Burger King trennt, der heute in Burgdorf eröffnet wird. Sie rufen sich gegenseitig die Vorfreude auf Pappe mit Ketchup zu, die ersten Fußgänger entdecken ebenfalls diese Abkürzung. Es radelt und läuft zusammen, was bald ein Trampelpfad und Radweg sein wird.

Die Presse ist schon um 14 Uhr da, ein Redakteur fotografiert die kostümierter Vogel gewordene Frau und zwei weitere Kostümierte, die kleine Geschenke verteilen. Wenn es der Geschmacksverirrung dient. Auch Veggie gibt es beim Burger King, obwohl eigentlich alles ohne Fleisch ist.

Von VW entlassene Ingenieure sollen auf den Toiletten für umweltverträgliche Abgaswerte sorgen. Der kulinarische Feind verwöhnter Geschmacksnerven weiß, wie sehr Schwerverdauliches stinken könnte... 

Wie Sie einen Hamburger richtig essen, zeigt Ihnen der amerikanische Pop-Art-Künstler Andy Warhol in einem Clip. Was er sich dabei gedacht hat - oder nicht, erklärt Ihnen Jan Fischer. Hier klicken

Kommentare

Beliebte Posts