Tjaden tappt (402)

Foto: Permakultur Kirchhorst
Man sieht nur ohne Ohren gut

"Wenn man die Natur mal machen lässt", fährt Carina Bahl für eine Beilage der "HAZ/NP" nach Kirchhorst und schreibt darüber für die "Hannoversche Allgemeine Zeitung/Neue Presse". Das Foto über dem Artikel kann gar nicht groß genug sein, sonst hätte sie noch mehr geschrieben über "Natur, wohin man schaut: In und um das Regenrückhaltebecken wachsen verschiedenste Arten von Pflanzen".

Also: "Augen zu und Nase auf." Macht man das, "summt und zwitschert" es laut Carina Bahl in Kirchhorst. Was summt und zwitschert denn da? Das riecht Carina Bahl noch nicht. Sie weiß nur: "Überall." Verraten wird uns also mit geschlossenen Augen, dass es summt und zwitschert.

Wir erinnern uns: Summen und zwitschern kann man weder riechen noch sehen. Dennoch rät uns Carina Bahl "Augen auf", weil sie festgestellt hat, dass es auch riecht. Perfekt ist das Wunder: "Der erste Blick kann gar nicht fassen, was ihm da geboten wird." Merke: Wenn man Carina Bahl mal machen lässt, braucht man keine Ohren.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Notiert für Burgdorf