Tjaden tappt (254)

Wir sind nie pendentisch

Wenn sich Bundesaußenminister Sigmar Gabriel bei seiner Tochter bedienen darf, wenn es um Bärte geht, und bei Ernest Hemingway, wenn es bei der Münchner Sicherheitskonferenz um die sinkende Verlässlichkeit des Landes geht, aus dem dieser Schriftsteller stammt, dann wollen wir doch nicht so pendentisch sein. Den Satz "Europa ist nicht alles, aber ohne Europa ist alles nichts" werten wir also als Original-Gabrieler.

Wenn sich Leserinnen und Leser einer Beilage der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" darüber beklagen, dass sich die Tippfehler häufen, dann sind sie einfach zu pendentisch. 

Pendentisch sollten wir auch nicht sein, wenn die Wochenzeitung "Neue Woche" Uetze mit Burgwedel verwechselt. Wer Kinovorstellungen verlegt, der darf auch Orte verlegen. Und Vereine verwechseln darf der auch. Die Entschuldigung liest sich dann so: "Auf der Sportseite wurden in dem genannten Artikel ("Erfolgreicher Jahresabschluss") zwei Vereine vermischt, der Verein Karate Dojo Lehrte und sein Pendent Karate Dojo Sehnde."

Da mögen unsere Mundwinkel noch so herabhängend werden wollen: Wir sind nicht pendentisch! 

Kommentare

Beliebte Posts