Tjaden tappt (448)

Jean-Luc Schneider
diskutiert regelmäßig
mit Gott. 
"Frauen unterwegs" zur Neuapostolischen Kirche?

"Wie stehen die Neuapostolische Kirche (NAK) und die lutherischen Kirchen in Lehrte zueinander?" Mit dieser Frage beschäftigt sich die Lehrter Gruppe "Frauen unterwegs" am 20. Februar ab 19 Uhr in der Markus-Gemeinde. In der Einladung wird die gängige Beurteilung der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) verwendet. Die Rede ist von einer "bemerkenswerten Wandlung (der NAK) auf die Ökumene hin. So ist sie seit Herbst 2019 Gastmitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen".

Eigentlich verhalten sich die Neuapostolische Kirche (NAK), die um 1896 entstanden ist, und die lutherischen Kirchen gar nicht zueinander. Die NAK hält die lutherischen Kirchen immer noch für minderwertig, ihr fehle es an den Ämtern, die eine Kirche brauche, um wirksam für Gott zu arbeiten. Dieses fehlende Amt sei das Apostelamt. Das höchste Amt sei das Stammapostelamt, das angeblich auf Petrus zurückgeht. Ohne diese Ämter könne ein Kirche nicht wirklich etwas für das Seelenheil der Gläubigen tun.

Der gegenwärtige Stammapostel Jean-Luc Schneider behauptet, er spreche regelmäßig mit Gott, wenn es um die Besetzung der Ämter oder um merkwürdige Vorgänge geht. Deshalb dürfe ihm niemand hereinreden. Die NAK-Mitglieder sollen ihren Willen unter den Willen Gottes stellen. Nur das sei Freiheit. 

Da nur Schneider weiß, was Gott will, kann man sich den Rest denken. Allerdings kommt Schneider immer wieder ins Schleudern, wenn er Veränderungen der Lehre begründet, denn er stellt die Lehren, die verändert werden, falsch dar. Dabei handelt es sich auch nur um kosmetische Korrekturen, die den Mitgliederschwund aufhalten sollen. 

Auch in der NAK gibt es inzwischen Frauen, die mehr Rechte bei der Ämtervergabe fordern. Doch eine Frau an der NAK-Spitze bleibt so unvorstellbar wie eine Päpstin, eine katholische Bischöfin oder ein weiblicher katholischer Kardinal. 

Was sich geändert hat, ist: Auch NAK-Mitglieder dürfen mittlerweile ins Kino, ins Theater oder zu Fußballspielen gehen. Sonst würden wohl noch mehr junge NAK-Mitglieder weglaufen. Die Taufe in der evangelischen und in der katholischen Kirche wird inzwischen anerkannt, doch die angeblich viel wichtigere Taufe mit dem Heiligen Geist (Versiegelung) gibt es - so die NAK -weiterhin nur in der NAK (bei den Mormonen gibt es sie allerdings auch, Apostel haben die Mormonen ebenfalls). 

Die Gruppe "Frauen unterwegs" sollte am 20. Februar die Rolle der Frau in den lutherischen Kirchen und in der NAK in den Vordergrund stellen. Das könnte spannend werden. Denn bald ist wieder Ostern - und da fällt eins auf: Die meisten Männer haben sich verkrümelt, die Frauen waren da! Das offene Grab wurde von Frauen entdeckt. Welche Frauen das waren, darüber herrscht allerdings Uneinigkeit bei den Männern, die aufgeschrieben haben, was damals geschehen sein soll. Maria Magdalena allerdings gehört zu jeder Ostergeschichte. Als Ehefrau von Jesus? 






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tjaden tappt (250)

Notiert für Burgdorf