Splitter (25)

SPD bekommt ein
eigenes Kapitel. 
Die Wür-Seelenwanderung

Die SPD braucht dringend eine Wür-Seelenwanderung. Und da Horst Seehofer eine Seele von Söder-Flüchtling ist, gibt dieser CSU-Migrant in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung die SPD im oberfränkischen Kloster Banz noch nicht auf. Denn der Glaube kann auch Fehler verschmerzen. 

Zu den Fehlern der SPD nach den Sondierungen mit der Union zählt Seehofer die mangelnde Vermittlung der "Vereinbarungen, die gerade auch in ihrem Sinne getroffen wurden, um Deutschland ein noch sozialeres Gesicht zu geben". Doch das wird schon noch, meint der CSU-Chef, denn "die SPD hat in historischen Situationen immer Verantwortung gezeigt".

Da ist was dran. Nur war da noch nicht Martin Schulz in der SPD-Seele drin. Und der SPD-Vorstand weiß inzwischen von nichts mehr. Weswegen der SPD-Vorsitzende eigentlich auch gar nichts mehr gewollt hat. Keine Koalition mit der Union, keine Opposition, keine Neuwahlen. Das ist aufgefallen. Deswegen wird Andrea Nahles jetzt auch ein wenig ausfallend, weil viele Sozialdemokraten immer noch zwei Dinge nicht wollen: eine Koalition mit der Union und Neuwahlen. 

Jetzt kämpft Martin Schulz. Mit den Folgen der Fehler des SPD-Vorstandes nach der Wahl. Doch das wird schon. Nach der Wür-Seelenwanderung wird die Führungsspitze wie neu sein, aber nicht neu.

Splitter 26 


Kommentare

Beliebte Posts