Tjaden tappt (89)

Zuständiges google nicht zuständig?

26. Januar 2016. Auf meinen Internet-Seiten "Blog dir deine Meinung" berichte ich am 27. August 2014:

"Es ist drei Monate her, dass der Europäische Gerichtshof das "Recht auf Vergessen" auch im Internet beschlossen hat. Seither muss google falsche oder nicht mehr zutreffende Inhalte löschen. Also habe auch ich mich an google gewendet, weil es im Netz zwei blogs gibt, die nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes aus dem Internet verschwinden müssten. Für das eine blog missbrauchen anonyme Verleumder von Ex-Klientinnen und Ex-Klienten der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg meinen Namen, den sie in die Adresse eingebaut haben, in dem anderen blog wird behauptet, dass ein Sohn von mir, den ich nicht habe, und meine dritte Frau, die gestorben ist, Informationen über mich sammeln. Auch dieses anonyme blog ist im Umfeld der Sucht- und Jugendhilfe Lüneburg entstanden. Diese Einrichtung gehört zur Step gGmbH in Hannover. Der Geschäftsführer Serdar Saris, ehemals Fraktionschef der Grünen in der Regionsversammlung Hannover, reagiert auf keinen Hinweis.

Heute hat google per mail auf meinen Löschantrag reagiert. Die Antwort veröffentliche ich ohne Kommentar:

Sehr geehrter Herr Heinz-Peter Tjaden, 

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 05.06.2014.

Diese Nachricht betrifft folgende URLs:

http://heinzpetertjaden-...com/
http://tjaden...com/

Die URLs in diesem Fall scheinen sich auf Angelegenheiten zu beziehen, die mit Ihrer beruflichen Tätigkeit in Verbindung stehen und von erheblichem öffentlichen Interesse sind. Die URLs könnten zum Beispiel für Ihre jetzigen und potentiellen Kunden oder Nutzer Ihrer Dienstleistung(en) von Bedeutung sein. Dies betrifft ebenfalls Informationen über von Ihnen kürzlich ausgeführte Berufe oder Unternehmen, in denen Sie tätig waren. 

Folglich wird der Zugang zu den betroffenen Inhalten bei der Suche nach Ihrem Namen gewährleistet, da dieser von allgemeinem öffentlichen Interesse ist.

Google wird vorerst keine weiteren Maßnahmen treffen in Bezug auf diese URLs."

Da ich seit dem 13. November 2015 anonyme Briefe bekomme, in denen auch auf diese nicht gelöschten Seiten Bezug genommen wird, nutze ich am 22. Dezember 2015 nicht das Internet-Formular für die Meldung von Verstößen, ich schreibe diesen Brief:

"Google Germany
ABC-Straße 19
20354 Hamburg
Sperrung von Seiten
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bitte Sie um Sperrung der folgenden Seiten
Heinz-PeterTjaden Die Biografie: Offener Brief Deiner Familie
heinzpetertjaden (Teile der Adresse gelöscht)tjaden-startseite.html
Im Cache
Ähnliche Seiten
mittlerweile,daß Deine Geschichte, Heinz Peter, neu geschrieben werden muss ! … Die Fakten auf Tjaden (Teile der Adresse gelöscht) belegen dies schonungslos und offen!
Meine Familie hat diesen offenen Brief nicht verfasst, ich habe keinen Sohn, der wie ich Heinz-Peter mit Vornamen heißt. Immer wieder wird auf diesen Seiten behauptet, meine Ehefrau Angelika habe diesen Brief mitverfasst. Sie ist seit fast zwei Jahren tot.
Verwiesen wird auf heinzpetertjaden-(Teile der Adresse gelöscht) auf tjaden (Teile der Adresse gelöscht). Diese Seiten sind von google in Deutschland und in der Schweiz gesperrt worden. Dafür hat seinerzeit die Lüneburger Polizei gesorgt. Tjaden (Teile der Adresse gelöscht) ist deswegen nach Ungarn umgezogen. Auch diese Seiten sollten endlich vollständig entfernt werden. Veröffentlicht werden auf tjaden (Teile der Adresse gelöscht) u. a. Dokumente, die 2011 aus der Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch gestohlen worden sind. Diese Einrichtung wurde 2014 geschlossen. Ich habe damals einen Gegen-blog gestartet. Dort berichtet mein Jagdterrier aus seinem Leben. Tjaden (Teile der Adresse gelöscht) habe ich damit aber nicht von vorderen google-Rängen vertrieben.
Derzeit bekomme ich anonyme Briefe, in denen weitere Veröffentlichungen auf diesen Seiten angekündigt werden. Verfasst werden diese Briefe angeblich in der Margaretenstraße 29, 26384 Wilhelmshaven, abgestempelt werden sie in Hamburg 101. Auch bei diesen Briefen gehört angeblich meine tote Ehefrau Angelika zu den Verfasserinnen. Da es bei der Lüneburger Staatsanwaltschaft unter dem Aktenzeichen NZS 1207 Ujs 16940/14 ein Ermittlungsverfahren wegen tjaden (Teile der Adresse gelöscht) gibt, das derzeit ruht, bekommt die Lüneburger Staatsanwaltschaft eine Kopie dieses Schreibens."

Eine Antwort bekomme ich nicht aus Hamburg, sondern von Google Inc., 1600 Amphittheatre Parkway, Mountain View, CA 94043. Die lautet:

"Google Case 2-3389000010083

12. 01. 2016

Sehr geehrter Herr Tjaden,

vielen Dank für Ihre Anfrage an die Google Germany GmbH, die uns diese in diesem Einzelfall weitergeleitet hat.

Die Google Germany GmbH ist nicht die Betreiberin der Suchmaschine Google oder anderer unter www.google.de zur Verfügung gestellter Dienste. Bereit gestellt werden diese von der Google Inc., Mountain View, Kalifornien, wie Sie dem Impressum unter http://www.google.de/contact/impressum html entnehmen können.

Wenden Sie sich bitte direkt an die Google Inc. und nutzen Sie dazu unsere Webformulare, die Sie unter der folgenden URL finden:

http://support.google.com/legal/

Durch Nutzung dieser Formulare wird sichergestellt, dass Ihr Anliegen unser zuständiges Team mit allen notwendigen Angaben direkt erreicht und zügig bearbeitet werden kann. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Google-Team
(Keine Unterschrift)"

Ergo: Google aus Kalifornien erklärt mir, dass Google aus Kalifornien zuständig ist...Briefe lesen kann das Team aber nicht?

Zweiter Brief

1. Februar 2016. Nun bekommt google Germany in Hamburg den zweiten Brief von mir. 

Zum Beginn der Serie

Kommentare

  1. bei den anonymen blogs handelt es sich um google-blogs. die müssen also von google gelöscht werden...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts