Tjaden tappt (365)

Habe ich etwa dieser Bank
auf der Tasche gelegen?
Foto: Heinz-Peter Tjaden
Jochen Mollenhauer hält mich für arm

Bei Facebook trifft man immer wieder wissensdurstige Leute. Ich heute auf den "Burgdorf-Seiten". Dort bin ich von einem gewissen Jochen Mollenhauer gefragt worden, wie ich auf Madeira Urlaub machen kann, ohne "was auf der Tasche zu haben". 

Die Antwort lautet: gar nicht. Deswegen habe ich mir vor dem Flug eine Hose angezogen. Mit Taschen. Die füllte ich mit Taschengeld. Da ich auf dem Flughafen keinen Taschendieb traf, lag ich der Stewardess keinesfalls auf der Tasche, sondern bestellte mir sogar noch eine Quarktasche. Dazu Kaffee. Während des Flugs las ich ein Taschenbuch. In Funchal nahm mir ein Taxifahrer meine Tasche ab. Aber nur vorübergehend. Vor dem Hotel gab er mir meine Tasche wieder. Dafür gab ich ihm etwas von meinem Taschengeld ab.

Das Hotel hatte ich bereits online bezahlt. Meine Bank versicherte mir, dass sie mir deswegen nicht auf der Tasche liegen wird. Nach meiner Rückkehr las ich kein Taschenbuch mehr, ich schrieb selbst eins. Das ist innerhalb weniger Tage von vielen in die Tasche gesteckt worden. Bevor sie nach Madeira geflogen sind. Mit meinem Taschenbuch auf der Tasche.

Weitere Fragen von Jochen Mollenhauer werde ich nicht beantworten. Ich habe ihn bei Facebook auf den "Burgdorf-Seiten" blockiert. Soll er sich doch selbst was in die Tasche lügen statt jedem Lügner zu glauben.

Weitere Informationen über mein Taschenbuch 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Notiert für Burgdorf

Notiert für Burgwedel