Tjaden tappt (288)

Bald nicht mehr auf der A 2
Elfen und Trolle lassen es auf der A 2 krachen

"Es war ein steiniger Weg", hat Melanie Rüter 2016 nach der Veröffentlichung ihres ersten Buches gesagt. "Beim Barte des Ministers" behauptete Olaf Lies kürzlich in einem Zeitungsinterview, alle seine Vorhaben seien auf einem guten Weg. Dieser Mann war bis 2017 für den Verkehr in Niedersachsen zuständig, jetzt ist er der Verantwortliche für Energie, die Melanie Rüter in Hülle und Fülle besitzt.

Bei Lehrte hat diese Elfenberaterin kürzlich im Auftrag der Landesstraßenbehörde  Unfallschwerpunkte auf der A 2 versiegelt. Ihre Dienste bot sie in einer mail an. Mit einer Antwort rechnete die 48-Jährige aus Stadtoldendorf nicht. Bekam sie aber, das wäre bei Boris Pistorius anders gewesen. Bei dem wäre die mail sicherlich verschwunden.

Verschwinden werden jetzt die Trolle und Elfen, die sich die Natur zurückerobern wollen und es deshalb auf der A 2 krachen lassen. Das hätte die Landesstraßenbehörde aber auch einfacher haben können. Sie hätte Melanie Rüter - wie von ihr erwartet - abholen und in eine Klinik bringen sollen. Die Elfen und Trolle wären sicherlich gern mitgekommen. 


Kommentare

Beliebte Posts