Tjaden tappt (III)






Er klappt auf, er klappt zu: Kein Schrank in Burgdorf wird so oft geöffnet und wieder geschlossen wie dieser. Er steht neben Aldi in der Marktstraße. Er ist ein öffentlicher Bücherschrank. Jemand stellt Bücher hinein, ein anderer nimmt Bücher heraus. Das klappt nach knapp zwei Wochen bereits vorzüglich.

Ich habe es getestet: Vorigen Dienstag vergrößerte ich den Bücherbestand um drei meiner Broschüren "Von Bachnoten und Bachblüten". Die waren schon am Mittwoch weg. Meine Erzählungen hatten neben Simmels Bestseller "Es muss nicht immer Kaviar sein" gestanden. Auch diesen Roman gab es nicht mehr in diesem öffentlichen Bücherschrank.

Diesen Dienstag ging es noch schneller. Vor dem Einkauf stellte ich "Giftcocktail Körperpflege" von Marion Schimmelpfennig in den Schrank. Als ich den Supermarkt fünf Minuten später wieder verließ, hatte jemand dieses Buch mit Warnungen vor den Werbelügen der Kosmetik- und Schönheitsbranche schon mitgenommen.

Auch in anderen Städten und Gemeinden sollen bald öffentliche Bücherschränke stehen. Das liest sich doch gut...

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts