Tjaden tappt (567)

Wer erfindet ein zweites Weihnachten mit ein bisschen Silvester?

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie ist, dass du in der Demokratie wählen darfst, bevor du die Befehle befolgst.

Charles Bukowski, geboren 1920 in Rheinland-Pfalz, gestorben 1994 in den USA

Kann mal jemand ganz schnell ein Fest erfinden, das auf Anhieb so wichtig wird wie Weihnachten? Und auch ein bisschen von Silvester hat? Dann hätten die Bundesregierung und die Landesregierungen nicht länger Probleme mit ihren Corona-Maßnahmen. Diese Probleme scheinen auch noch immer größer zu werden. Der Intelligenzwert der Bundesregierung und der Landesregierungen  ist inzwischen auf knapp über 0 gesunken.  Nun darf er nicht auch noch auf 0 sinken. 

Sonst lassen sich Bundesregierung und Landesregierungen demnächst noch Verlängerungen ihrer Corona-Maßnahmen einfallen, die auf 24 Stunden begrenzt werden.  Erst hat die Verlängerung 20 Tage betragen, nach Silvester soll sie 10 Tage betragen.  Man ist also auf dem besten Weg zu täglichen Verlängerungen. Außer Weihnachten. Da wird Corona beim Weihnachtsbraten ausgesessen. Und außer Silvester. Da wird Corona in die Luft geschossen. 

Deshalb ist ein zweites Fest, das so wichtig ist wie Weihnachten und auch etwas von Silvester hat, so dringend erforderlich. Beginnen sollte es am 2. Januar und am 23. Dezember sollte  es enden.  Dann gäbe es keine häppchenweisen Verlängerungen der Corona-Maßnahmen mehr und man könnte die Bundesregierung und die Landesregierungen endlich wieder verstehen. Noch besser verstünde man sie, wenn sie die beschlossenen Maßnahmen bis zum 31. März verlängern würden. Ohne Weihnachts- und Silvesterpauese.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tjaden tappt (558)

Tjaden tappt (250)