Schützen feiern Feste

Volks- und Schützenfest in Burgdorf


Bürgermeister Alfred Baxmann,
Silvana Böhmecke, Schießsportleiterin
Silke Hartung, Urs-Uwe Simanowsky und Schützenchef
Jörg Hoppe (von links)



















Silvana Böhmecke hat mit einem 28,6 Teiler die Schützenscheibe gewonnen, der zweite Vorsitzende der Burgdorfer Schützengesellschaft, Urs-Uwe Simanowsky, mit einem 171,0 Teiler die Ratsscheibe.

Jedes Jahr beginnt das Burgdorfer Volks- und Schützenfest mit dem Rats- und Schützenscheibenschießen. 2015 ist es das 50. Mal gewesen, dass sich fast 60 Schützen, Rats- und Verwaltungsmitglieder im Schützenheim ein sowohl geselliges als auch sportliches Stelldichein gaben.

Wo Gewinner sind, gibt es auch Verlierer: Die "Rote Laterne" haben Schützen-Ehrenvorstandsmitglied Helmut Volkmann (Schützenscheibe) und Ehren-Hauptmann Josef Gürth (Ratsscheibe) mit nach Hause genommen.

Festhöhepunkt ist am Sonntag der große Umzug. 














Vier tolle Tage beim ältesten Stadtfest
Burgdorf. Schützen und Bürger feiern seit über 420 Jahren ein fröhliches Fest mit Rummel und großem Festzelt auf dem Schützenplatz: das Volks- und Schützenfest. Dieses Jahr findet das älteste Stadtfest vom 25. bis 28. Juni statt.
Los geht es am 25. Juni, 15.30 Uhr, mit dem Kinderschützenfest. Schützen und das Otzer Jugendrotkreuz sorgen für einen bunten Nachmittag mit Spielen, Bastelangeboten, Musik und Spaß. Der Kinderkönig wird gegen 17 Uhr proklamiert, jedes Kind, das an diesem Wettbewerb teilgenommen hat und bei der Siegerehrung anwesend ist, bekommt einen Preis. Mit Beginn des Kinderschützenfestes wird der Festplatz eröffnet.
Dann schlagen Bürgermeister Alfred Baxmann und Schützen-Chef Josef Hoppe zu, beim Bieranstich um 18.30 Uhr muss das kühle Blonde mit Wirkungstreffern rechnen. Alles, was dann aus dem Fass fließt, ist kostenlos.
Festtradition hat der Große Zapfenstreich um 20.45 Uhr vor dem Rathaus in der Marktstraße. Anschließend machen die Schützen einen kleinen Umzug, der im Festzelt endet. Dort wird die Schaffermahlzeit serviert.
Der Fest-Freitag beginnt laut. Mit sechs Böllerschüssen werden die Burgdorferinnen und Burgdorfer um 6 Uhr geweckt. Das Weckkommando marschiert in historischen Uniformen durch die Aue-Stadt und lädt die männliche Bevölkerung mit dem plattdeutschen Ausruf "We will mit geneiten, op use Schiebe scheiten" zum Königsschießen ein. Um 8.45 Uhr treten die Mitglieder der Burgdorfer Schützengesellschaft zum Festumzug vor dem Rathaus auf der Marktstraße an. Der Umzug setzt sich gegen 9.30 Uhr in Bewegung. Im Anschluss an diesen Festumzug stärken sich die Burgdorfer Schützen und ihre Gäste bei der Königsvesper. Auf dem Rahmenprogramm stehen Ehrungen.
Im Festzelt steigen am Freitag und am Samstag Bälle mit dem DJ Party Team. Die Schützenkönige werden am Freitag gegen 21 Uhr proklamiert. Das Helene-Fischer-Double Petra Schwar sorgt ab 23 Uhr mit Hits wie "Marathon" und "Atemlos" für Stimmung.
Am Schützenfest-Samstag steht tagsüber der Schießsport im Mittelpunkt. Seit  mehr als 50 Jahren findet vormittags im Burgdorfer Schützenheim das Kreiskönigsschießen des Kreisschützenverbandes Burgdorf statt. Am Nachmittag treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Gefolge im Festzelt zur Proklamation der neuen Kreismajestäten im Rahmen des Kreiskönigsessens.

Fortuna besucht das Volks- und Schützenfest in der Nacht zum Sonntag. Verlost wird um 1.11 Uhr ein Reisegutschein im Wert von 500 Euro. Bei beiden Festbällen gibt es pro Tanzband ein Los. Fortuna besteht bei der Verlosung auf die persönliche Anwesenheit des Gewinners oder der Gewinnerin.

Festhöhepunkt ist am Sonntag der große Festumzug, der ab 14 Uhr auf der Marktstraße Aufstellung nimmt. Zahlreiche Musikzüge und Abordnungen von befreundeten Schützenvereinen machen diesen Umzug mit hunderten Teilnehmern alljährlich zu einem besonderen Ereignis. Ein letzter Festball im Zelt beginnt um 18 Uhr. Mit dem „Schützenfestkehraus“ vor dem Rathaus wird um 0 Uhr das Burgdorfer Volks- und Schützenfest beendet. 

Kommentare

Beliebte Posts