Sonntag, 8. Februar 2015

Tjaden tappt (XXV)

Das Honigkuchenpferd, das ein Esel war

Der erste Jahrestag meines Mietvertrages in Burgwedel und fast 300 000 Leserinnen und Leser später: Was aus diesem blog ist oft gelesen, was weniger beachtet worden? Auf Platz 1 steht die neunte Folge von "Tjaden tappt", geschrieben am 7. April 2014, Thema ist ein Honigkuchenpferd. Hier klicken  Mein Jagdterrier, der ebenfalls Süßigkeiten mag, wenn ich sie auf dem Stubentisch vergesse, ist diesem Honigkuchenpferd knapp auf den Pfoten. Mit seinen Orakeln für die Fußball-Bundesliga überrascht er nicht nur die Fans von Hannover 96, sondern auch sich selbst.

Überraschungen gibt es auch bei den Nachrichten aus den Städten des ehemaligen Altkreises Burgdorf. Die meisten Leserinnen und Leser gibt es in Isernhagen, wo mich wohl kaum jemand kennt, nicht aus Burgdorf, wo ich lange Zeit Lokalredakteur gewesen bin. Vielleicht ist das Internet in Burgdorf so langsam, dass ich sogar dann noch zu schnell schreibe, wenn ich bei Dunkelheit die Tasten verfehle.

Der erste Jahrestag meines Mietvertrages in Burgwedel und drei Broschüren später, die auch bei Amazon erhältlich und bei Lulu erschienen sind: Auf Platz 1 steht "Zwei Schweinchen und ein Anzeiger" mit oben erwähntem Honigkuchenpferd aus einer Redaktion, mit der die Pferde durchgegangen sind, bis sie Esel waren. Hier klicken Dass die von mir in dieser Broschüre ebenfalls gewürdigte Staatsanwaltschaft von Hannover der Hafer gestochen hat, wissen inzwischen so viele, wie ich das vor einigen Jahren noch gar nicht geahnt habe. Diese Staatsanwaltschaft hat inzwischen eine eigene Strafverfolgungsabteilung für hausgemachte Straftaten und deshalb ein blog von mir. Hier klicken

Der erste Jahrestag meines Mietvertrages in Burgwedel: Schön ist es hier trotzdem...

Man mag es nicht glauben?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen