Donnerstag, 23. März 2017

Denk-Bar

Donald-T-News
Das falsche Buch gelesen 
Hier lesen 

Krötenwanderung
Auch kein Problem für Union Berlin 
Hier lesen 

Überblick-Bar


Eine Frau im Männerkorb
Szenen einer Ehe
Notiert für Burgdorf

In Jugendzentrum
Kinder toben und spielen
Notiert für Isernhagen

Erinnerungen an eine Legende
Alexandra-die Stimme der Sehnsucht
Notiert für Burgwedel

Tränen lachen
Höchste Zeit für Landgraf Theater     
Notiert für Lehrte

Konzert
Jimmy Kelly wieder Straßenmusiker      
Notiert für Sehnde

Ungewöhnliches Konzert
Musikalischer Streifzug durch Weltliteratur   
Notiert für Uetze

Straf-Bar


Lehrte
Brandursache ein technischer Defekt
Hier lesen

Druck-Bar

Kreisblatt als Flugblatt
Deutsche Städte, hört auf diesen Mann! 
Hier ausdrucken       

Vorherseh-Bar

Polizeibericht

Reiche Beute auf Rastplatz

Lehrte-15. Februar 2017. Auf dem Rastplatz "Lehrter See Nord" sind von einem Lkw mehrere E-Bikes "Victoria e Trekking" gestohlen worden, während der Fahrer schlief. Den Diebstahl bemerkte er gestern Morgen gegen 9 Uhr. Der Wert der Beute betrug rund 60 000 Euro.

Häufig Tatort

Lehrte-17. Februar 2017. Wieder Tatort Rastplatz "Lehrter See Nord": Von einem Lkw sind Fahrzeugteile im Wert von rund 32 000 Euro gestohlen worden. Der Fahrer legte sich gestern Abend aufs Ohr, als er heute Morgen gegen 4 Uhr weiterfahren wollte, bemerkte er den Diebstahl. Auch bei einem zweiten Lkw wurden die Planen aufgeschlitzt. Gestohlen wurde aber nichts. Aus einem dritten Lkw wurden 300 bis 400 Liter Diesel abgepumpt.


Polizei steht vor Rätseln

Burgdorf-17. Februar 2017. Eine Tüte, die am 5. Februar von einem Angler auf dem zugefrorenen Ahrbecker See entdeckt und an Land gezogen worden ist, gibt der Polizei Rätsel auf, die mit einem Foto von dem Inhalt gelöst werden sollen. In der Tüte befand sich auch ein Laptop.

Vermieter rettet Mieter aus Wohnung

Bilm-19. Februar 2017. Im Wohnzimmer einer Obergeschosswohnung ist vorgestern gegen 15.45 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Der Vermieter holte den 58-jährigen Mieter aus seiner Wohnung. Die Brandursache ist noch unbekannt. Der 58-Jährige erlitt Rauchvergiftungen.

20. Februar 2017. Der 58-Jährige hat sein Wohnzimmer mit einer Kerze in Brand gesetzt, teilt die Polizei heute mit. Der Sachschaden betrug rund 15 000 Euro.

Tanklaster rast in Vorgarten

Hämelerwald-23. Februar 2017. Ein leerer Tanklaster ist heute Nachmittag in der Hildesheimer Straße in einen Vorgarten gerast. Vorher stieß der 57-Jährige frontal mit einem Auto zusammen. Ein 52-jähriger Fußgänger rettete sich mit einem Sprung zur Seite, bevor der Laster an ihm vorbei schleuderte. Die drei Autoinsassen (15, 17 und 46 Jahre alt) und der Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt.

Gegen Baum gekracht - Schwer verletzt

Dedenhausen-26. Februar 2017. Ein 53-Jähriger ist gestern Abend gegen 20.15 Uhr auf der K 145 zwischen Dedenhausen und Wehnsen gegen einen Baum gekracht. Er wurde schwer verletzt. Vor dem Unfall hatte er auf gerader Strecke mehrere Fahrzeuge überholt, in einer Rechtskurve verlor er die Gewalt über sein Auto.

Fußgänger übersehen

Lehrte-26. Februar 2017. Beim Linksabbiegen von der Ahltener in die Feldstraße hat ein 80-jähriger Autofahrer gestern Abend gegen 18.25 Uhr einen 75-Jährigen auf einem Zebrastreifen übersehen. Der 75-Jährige wurde zu Boden geschleudert und leicht verletzt.

Zusammenstoß am Ortseingang

Wettmar-26. Februar 2017. Ein 49-jähriger Volvo-Fahrer hat gestern gegen 12.30 Uhr nicht aufgepasst, als er von Kleinburgwedel kommend von der Hauptstraße nach links in den Thönser Trift abbog. Er krachte in einen entgegenkommenden Golf, der nach dem Aufprall von der Straße schleuderte und an einem Baum landete. Die 29-jährige Golf-Fahrerin wurde leicht verletzt.

Brandstifter zündeln in Scheune

Klein-Lobke-10. März 2017. Die Polizei sucht Zeugen: In einer nach einer Seite offenen Scheune haben gestern Nachmittag gegen 16.30 Uhr 150 Strohballen Feuer gefangen, zwei Anhänger wurden Raub der Flammen. Ein 50-Jähriger alarmierte die Feuerwehr, die mehrere Stunden im Einsatz war. Den bisherigen Ermittlungen zufolge ist von Brandstiftung auszugehen.

Holzstapel gehen in Flammen auf

Lehrte-14. März 2017. Zwei Feuerwehrmänner haben gestern Abend gegen 17.45 Uhr eine Rauchsäule gesehen, die vor einer Holz- und Recyclingfirma aufstieg. Sie alarmierten ihre Kollegen. Auf dem Grundstück standen zwei Holzstapel in Flammen. Wahrscheinliche Ursache: Brandstiftung.

Rentnerpaar um Ersparnisse gebracht

Sehnde. Ein etwa 180 Zentimeter großer Mann mit kurzen dunklen Haaren und rundem Gesicht, der sich Roth nannte, und eine Anruferin, die sich als Enkelin ausgab, haben gestern Nachmittag ein 81 und 91 Jahre altes Ehepaar um seine Ersparnisse gebracht. Sie erbeuteten mit dem so genannten "Enkeltrick" 25 000 Euro. Die Anruferin behauptete, sie sei bei einem Notar in Braunschweig und brauche dringend Geld, das von Roth abgeholt werde. Dieser Gauner flüchtete mit der Beute.


Ist das einer der
beiden Räuber?
Foto-Fahndung nach Räubern

Lehrte-17. März 2017. Jetzt sucht die Polizei die beiden Räuber (um die 18 Jahre alt), die am 4. September vorigen Jahres einen 15-Jährigen nach einer S-Bahn-Fahrt auf einem Sportplatz überfallen haben, mit Bildern aus Überwachungskameras. Der Jugendliche, der betrunken war, stieg in Wunstorf ein, in Lehrte wachte er wieder auf. Die beiden Räuber boten ihm Hilfe an, da sich der 15-Jährige in Lehrte nicht auskannte. Sie stahlen ihm das Handy, die Geldbörse und das Sweatshirt.

20. März 2017. Zwei Neunzehnjährige, die im Internet die Fahndungsfotos entdeckt haben, erschienen gestern Abend gegen 20.30 Uhr im Lehrter Polizeirevier. Sie bestritten die Tat.

Tauben vor Feuer gerettet

Lehrte-19. März 2017. Auf einem Hinterhof in der Gewerbestraße hat vorgestern gegen 16.50 Uhr ein Taubenschlag Feuer gefangen. Ein 40-Jähriger ließ die Tauben frei und alarmierte die Feuerwehr. Als die Feuerwehr eintraf, griffen die Flammen bereits auf einen Carport und auf Bäume über.

23. März 2017. Brandursache ist ein technischer Defekt in der Elektroinstallation, teilte die Polizei heute mit.   

Burgdorfer Kinderfeste

Foto: Heinz-Peter Tjaden
Vorsitzender des Vereins
Organisiert von 2000 bis 2003
Vom Verein "Hilfe für Kinder in Burgdorf"
Am Muttertag draußen/Im November im Haus der Jugend/Ein Bilderbogen/Hier klicken 

Das Ende des Vereins
Per mail kaputt gemacht
Hier klicken 

Notiert für Burgdorf

"tagesschau"-Sprecherin im CulturCircus

Burgdorf. Der CulturCircus ist wieder in der Stadt und schlägt im Schlosspark seine Zelte auf. Die "tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis, 1975 als Tochter griechischer Eltern in Hamburg geboren, bringt am 15. Juni, 20 Uhr, ihr bei Rowohlt erschienenes Buch "Königin der bunten Tüte-Geschichten aus dem Kiosk" mit. Bis zu ihrem 30. Lebensjahr hat sie jeden Sonntag in Hamburg-Harburg im Kiosk ihrer Eltern gestanden. 

Besuchermagnet Pferdemarkt

Burgdorf. Ein Zauberer und Jongleur auf Stelzen, Ponyreiten und Schminken für die Kinder, Informationen am Stand des Verkehrs- und Verschönerungsvereins, Leckeres in fester und in flüssiger Form: Die 38. Hobby- und Pferdemarktsaison beginnt am 15. April. Geöffnet sind die Markttore von 8 bis 13 Uhr.

Ferien machen am Mittelmeer

Burgdorf. Die Stadtjugendpflege lädt Kinder und junge Leute von 13 bis 17 zu Campingferien in der Nähe von Barcelona ein. Auf dem Programm stehen vom 21. Juni bis 5. Juli Sport, Spiel, Spaß und Ausflüge. Weitere Informationen: Bernd Witte, Telefon 05136/89 83 28.  

Weltklase-Jazzband mit fantastischem Drummer

Burgdorf. Trevor Richards gilt als weltbester New-Orleans-Drummer, seine Jazzband ist ebenfalls spitze. Im StadtHaus wird also am 24. Mai, 20 Uhr, von den Jazzfreunden Altkreis Burgdorf ein musikalischer Leckerbissen serviert. Kartenvorbestellungen unter jazzfreunde@online.de Weitere Informationen  


Freie Plätze in KinderSpielTreff
Burgdorf. Im KinderSpielTreff des Kinderschutzbundes gibt es freie Plätze für Kinder von anderthalb bis 3. Weitere Informationen: Telefon 05136/2131.

Radler-Treffen in Sorgenser Mühle

Burgdorf. Mitglieder und Freunde des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs treffen sich an jedem ersten Mittwoch des Monats in der Sorgenser Mühle. Beginn ist immer um 19 Uhr.

Treffen talentierter Leute

Burgdorf. Erst wird geklönt, dann getauscht: Der Burgdorfer Talente-Tauschring (BUTT) trifft sich im Frauen- und Mütterzentrum. Weitere Informationen unter www.butt-web.de

Eltern und Kinder bilden Spielkreise

Burgdorf. Eltern mit Kindern bis 3 bilden jeden Freitag ab 9.30 Uhr im Sankt-Paulus-Familienzentrum Spielkreise.


Keine Langeweile-Jugendfeuerwehr!

Burgdorf. Jugendfeuerwehr - das ist mehr als Wasserschlauch halten und zum Hydranten flitzen. Jugendfeuerwehr - das ist auch Zeltlager aufschlagen, basteln und spielen, an Wettbewerben teilnehmen. Langeweile haben Kinder und junge Leute von 10 bis 16 bei der Jugendfeuerwehr also nicht. Sie treffen sich jeden Mittwoch von 17.30 bis 19 Uhr. Mehr weiß Jugendwart Frederic Neef, info@jugendfeuerwehr-burgdorf.net

"Benzin-Gespräche" im Schützenheim

Burgdorf. Tagestouren, Auslandsbesuche: Seit 12 Jahren gibt es einen Motorrad-Treff. Jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat werden im Schützenheim ab 18.30 Uhr "Benzingespräche" geführt.

Zurück ins Mittelalter

Burgdorf. Im Stadtmuseum werden bis zum 26. März zwei Ausstellungen gezeigt: "Magie und Aberglaube im Mittelalter" und "Klosterküche und Haferbrei-Esskultur im Mittelalter". Geöffnet ist das Stadtmuseum samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr.

Ausstellung mit Sonderpostamt

Burgdorf. Sonderpostamt mit dem Jubiläums-Poststempel "55 Jahre Briefmarkensammler-Club Burgdorf", Delegationen aus den Partnerstädten Calbe an der Saale und Burgdorf in der Schweiz: Im StadtHaus findet am 8. April ab 10 Uhr eine Briefmarkenausstellung statt, der 9. April ist ab 9 Uhr Großtauschtag.

Dem Wahnsinn sehr nahe

Burgdorf. "Unfassbar nah" kommt das Publikum am 24. März, 20 Uhr, im Theater am Berliner Ring dem täglichen Wahnsinn. Aufgeführt wird dieses turbulente Musical vom Theater für Niedersachsen. Der Texter Richard Maltby junior und der Komponist David Shire haben 1968 zum ersten Mal für Aufmerksamkeit am Broadway gesorgt.

Frau im Männerkorb.
Humorvolle Tragikomödie

Burgdorf. Zu den "Illusionen einer Ehe" gehören laut Autor Eric Assous Liebe, Lügen und Eifersucht. Die Komödie am Altstadtmarkt gastiert am 7. April im Theater am Berliner Ring mit einer modernen Tragikomödie, die Dialoge sind humorvoll, so manches kommt überraschend. Der Vorhang öffnet sich um 20 Uhr.

Alles Figurentheater

Burgdorf. Im Johnny B. öffnet sich am 26. März der Vorhang für "Antonio und Pino". Aufgeführt wird dieses Stück vom Figurentheater Neumond. Vorstellungsbeginn ist um 16 Uhr.

Lesestoff und Spielsachen für Kinder

Burgdorf. Aus der Astrid-Lindgren-Grundschule wird am 24. März ein Floh-Marktplatz. Angeboten werden von 15.30 bis 17 Uhr Spielsachen und Bücher. In der Cafeteria gibt es Brezeln, Waffeln und Muffins.

Stadtführung zum Magdalenenfriedhof

Burgdorf. Ziel der ersten Stadtführung 2017 ist am 2. April der Magdalenenfriedhof. An die Spitze setzt sich Brigitte Janssen um 14 Uhr auf dem Spittaplatz. Teilnehmerkarten gibt es bei Bleich in der Braunschweiger Straße.    

Anklick-Bar







    Notiert für Burgwedel

    Gemeinsam auf der Flucht.
    Ein Oberst und die Kathedrale seines Herzens

    Großburgwedel. "In der Kathedrale meines Herzens wird immer eine Kerze für dich brennen." Auch wegen solch schräger Sprüche ist "Jakobowsky und der Oberst" ein großer Kinoerfolg geworden. Dieser amerikanische Spielfilm aus dem Jahre 1958 gilt als meisterhafte Umsetzung eines Theaterstücks von Franz Werfel. Eine der Hauptrollen spielt Curd Jürgens als Oberst, der als Judenhasser mit einem Juden vor deutschen Truppen flieht, die 1940 auf Paris zu marschieren. Gezeigt wird der Film am 31. März, 20 Uhr, im Amtshof. 

    Flohmarkt auf Schulhof

    Wettmar. Aus dem Grundschulhof wird am 25. März ein Floh-Marktplatz. Angeboten werden von 14 bis 16.30 Uhr Kindersachen. Standanmeldungen beim Förderverein der Grundschule unter Flohmarkt-GSWettmar@web.de. Anmeldeschluss ist am 20. März. 

    Spieler gesucht

    Wettmar. Der TSV Wettmar sucht Spieler für die 2. und die 3. Herrenmannschaft, für die Ü32, für die A-Jugend, die D-Jugend und die JSG Wettmar/Thönse/Kleinburgwedel.

    Montagschor sucht weitere Stimmen

    Großburgwedel. Geprobt wird jeden Montag von 19.30 bis 21.30 Uhr im Paulus-Gemeindehaus, der "MontagsChor" sucht noch Tenor- und Bass-Stimmen. Weitere Informationen: Telefon 0170/95 62 600, info@montagschor-burgwedel.de


    Für viele unvergessen.
    Die Stimme der Sehnsucht

    Wettmar. Auf dem Weg in den Urlaub ist sie 1969 bei einem Autounfall gestorben, sie wurde nur 27 Jahre alt, aber dennoch eine Legende als "Stimme der Sehnsucht". Alexandra eroberte sich ihr Publikum mit Liedern wie "Mein Freund, der Baum ist tot" und "Zigeunerjunge". Diese Chansons sind zeitlos, am 24. März, 19.30 Uhr, erklingen sie in der Sankt-Marcus-Kirche bei einem Konzert des Ural Kosakenchors und der Burgwedeler Männerchöre. Die Fan-Seite von Alexandra  

    Anklick-Bar








    Notiert für Lehrte

    Sally lässt ihren Charme spielen.
    Das Leben ist Kabarett

    Lehrte. "Life is a cabaret." Wer denkt bei diesem Musical nicht an Liza Minelli und an ihren "Luxuskörper"? Wer erinnert sich nicht an das Lied des Hitlerjungen, das nach Auffassung von Kritikern viel zu schön ist? "Cabaret" gehört zu den erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Aufgeführt wird es am 28. März, 19.30 Uhr, vom Theater für Niedersachsen im Kurt-Hirschfeld-Forum. 

    Höchste Zeit für "Höchste Zeit"

    Lehrte. Es ist wieder einmal "höchste Zeit" zum Mittanzen und Mitsingen, für Freudentränen und Panikattacken: Deshalb gastiert das Theater Landgraf am 9. Mai im Kurt-Hirschfeld-Forum. Der Vorhang für einen brüllend-komischen Musical-Abend öffnet sich um 19.30 Uhr. 

    Jahreskonzert von Nord nach Süd

    Ahlten. Die Ahltener Musikanten geben am 25. März, 19.30 Uhr, in der Grundschule ihr Jahreskonzert unter dem Motto "Von Nord nach Süd".  

    Bilder aus einer verkehrten Welt

    Lehrte. "Das Herz eines Boxers" lautet bis zum 2. April das Motto in der Städtischen Galerie. Ausgestellt werden Bilder von Andrea Bender aus Düsseldorf. Weitere Informationen über die Künstlerin

    Anklick-Bar   









    Notiert für Isernhagen

    Programm gegen Langeweile

    Isernhagen. Die Jugendpflege vertreibt die Langeweile, auf dem Programm steht immer eine Menge, auch in den Ferien. Hier klicken

    Kinder toben und spielen

    Kirchhorst. Kinder ab 6 spielen, basteln und toben jeden Dienstag von 15 bis 17 Uhr im Jugendtreff. Weitere Informationen: Jugendpflege Isernhagen, Inga Otto, Telefon 0511/61 37 457.

    Jugendtrainer gesucht

    Neuwarmbüchen/Kirchhorst. Die JSG Neuwarmbüchen/Kirchhorst sucht Trainer, die beim Aufbau der Jugendarbeit helfen. Ein Trainerschein ist nicht erforderlich. Weitere Informationen: Jugendwart Hagen Storost, Telefon 0160/90 73 38 16. 

    Anklick-Bar









    Notiert für Sehnde

    Jimmy Kelly.
    Wieder ein Straßenmusiker

    Rethmar. Als Straßenmusiker hat er begonnen, als Straßenmusiker tritt Jimmy Kelly am 24. März, 20 Uhr, mit seiner Band im Gutshof auf. Die Riesenerfolge als Mitglied der "Kelly Family" gehören der Vergangenheit an. Musikalisches Thema sind "The Streetkids". 

    Farbige Ausstellung

    Rethmar. In New Orleans hat sie das Patchwork-Fieber gepackt, sie besuchte Messen und Kurse angesehener Künstler, vor vier Jahren ist Monika Budny nach Deutschland zurückgekehrt und lebt seither in Rethmar, ihre Werke werden seit dem 5. März im Regional-Museum Sehnde gezeigt. Die Ausstellung dauert drei Monate und ist immer sonn- und feiertags von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet.

    Für die Kleinen

    Ilten. In der Aula der Wilhelm-Raabe-Schule findet am 1. April ein Flohmarkt statt. Angeboten werden von 14 bis 16.30 Uhr Spielsachen, Kinderbekleidung und Schuhe.     
    Anklick-Bar






    😂

    Notiert für Uetze

    Musik hält jung. 
    Musikalischer Blick ins Poesiealbum

    Hänigsen. Die Combo "Hot4Jazz" blättert am 24. März in ihrem Poesiealbum mit Erinnerungen an Louis Armstrong, King Oliver, Bix Beiderbecke und Swing aus den 30-er Jahren. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr in der Sankt-Petri-Kirche. 

    Gesellige Familientreffen

    Uetze. Dienstags von 9.30 bis 11.15 Uhr treffen sich im Familienhaus Mütter und Väter von ein- und zweijährigen Kindern, mittwochs von 9.30 bis 10.45 Uhr Mütter und Väter von Kindern im Babyalter. Weitere Informationen: Elke Salewski, Telefon 0162/204 64 83.

    Führungen durch Friedwald

    Uetze. Wann finden Führungen durch den FriedWald statt? Diese Frage wird auf www.friedwald.de beantwortet.

    Hänigser Freibad ausgezeichnet


    Hänigsen-19. Juli 2016. Dieser Preis wird alle zwei Jahre von der Gesellschaft für das Badewesen verliehen: Das Hänigser Freibad ist mit dem "Public Value" ausgezeichnet worden. Begründung: "Die Jury kürt das Freibad Hänigsen mit dem ersten Preis aufgrund der besonderen Stellung, die das Bad im gesellschaftlichen Leben einnimmt und somit das Gemeinwohl nachhaltig stärkt."

    Musikalischer Streifzug durch Weltliteratur

    Eltze. Nana (Gesang und Percussion) und Abée (Gitarre, Percussion, Electronics) machen am 24. März, 19.30 Uhr, in der Kirche als "Liquid Words" einen musikalischen Streifzug durch die Weltliteratur mit Texten von Goethe über Kurt Tucholsky bis hin zu Pablo Neruda.

    Lehrgang in Erster Hilfe

    Uetze. Das Deutsche Rote Kreuz veranstaltet am 25. März von 8.30 bis 16.30 Uhr einen Erste-Hilfe-Lehrgang. Weitere Informationen und Anmeldungen: Telefon 0511/94 68 817.

    Alles für den Garten

    Eltze. Die SPD veranstaltet am 8. April auf der Grünfläche Am alten Posthof/Peiner Straße einen Gartenmarkt. Geöffnet sind die Markttore von 10 bis 13 Uhr. Angeboten werden Pflanzen, Schaufeln, Töpfe, Harken.

    Nicht alles reimt sich

    Uetze. Gerold Haubenreisser aus Peine liest am 7. April aus seinem Buch "Gereimtes und Ungereimtes". Die Lesung beginnt um 15 Uhr im Café "Alte Wassermühle". 

    Anklick-Bar








    Mittwoch, 22. März 2017

    Tjaden tappt (198)

    Krötenpaar auf dem Weg in die
    "Alte Försterei"
    Gefunden auf den Seiten
    von Korntal-Münchingen. 
    Krötenwanderung auch kein Problem für Union Berlin

    Der Kapitän sagt: "Wir sind jetzt Spitzenreiter. Wir wollen das verteidigen." Die "Eisernen" stürmen von Erfolg zu Erfolg, auch mit einer Krötenwanderung durch das Stadion werden sie fertig. Vor dem Spiel gegen Nürnberg hat sogar ein Krötenpaar Interesse an Union Berlin gezeigt, möglicher Grund: Die Keller-Kinder haben nach der Winterpause 22 von 24 möglichen Punkten geholt. Der Trainer weiß, wie man so was macht.

    Das Kröten-Paar durfte das Spiel leider nicht sehen, es ist vor dem Anpfiff aus dem Strafraum getragen worden, berichtet heute die "Berliner Zeitung" und lässt auch Hannover 96 Kröten zukommen. Jens Keller geht davon aus, dass seine Mannschaft am 1. April befreiter aufspielen kann als die "Roten", die unter Druck stünden.

    Der auch von den Medien gemacht worden ist. Besonders druckvoll war "Bild"-Reporter Lars Beike, der gestern noch einmal bewies, dass er besser seit Monaten geschwiegen hätte. In seinem Kommentar "Schwerer Anfängerfehler" übte er nicht etwa Selbstkritik, sondern krachte gegen den Baum der mangelnden Erkenntnis. Vorher schrieb er noch: "Daniel Stendel war als Profi-Trainer ein Anfänger und ist es noch. Aber er sollte den hochgetunten 96-Kader mit Vollgas in die Bundesliga steuern. Das konnte nicht gut gehen. Oder würden sie einem Führerschein-Neuling einen 400 PS-Porsche hinstellen?"

    Hinstellen schon, würde ich sagen, und Lars Beike würde ich in keiner Redaktion einen Computer hinstellen. Das ist sogar mehr als ein Anfänger-Fehler. Beweist er auch mit seinem Schlusssatz: "Jetzt übernimmt André Breitenreiter eine ziemlich verbeulte 96-Karre. Er muss schnell Vollgas geben - sonst haben die Roten in neun Wochen einen Totalschaden."

    Union Berlin vergleicht dieser "Bild"-Sportreporter übrigens mit einem Fiesta. Die Kröten in der "Alten Försterei" wissen das offensichtlich zu schätzen, außerdem schätze ich, dass der Siegtorschütze gegen Nürnberg, Philipp Hosiner, nicht aus der Kurve fliegt, wenn er mit seiner Elf den Gang einlegt, kuppelt und ohne Bleifuß die Fahrt fortsetzt: "Wir haben überhaupt nichts zu verlieren. Wir haben eine unglaubliche Serie in der Rückrunde. Die wollen wir einfach fortsetzen." Das ist kein April-Scherz...

    Dienstag, 21. März 2017

    Montag, 20. März 2017

    Tjaden tappt (197)

    Paul Rohde in seinem Magazin
    "Kultur pur in Burgdorf" 1/2017.
    Ich. Erste Person Rohdezahl.

    Wer sich in Gefahr begibt, der ist nach Burgdorf geradelt. Wie ich heute. Als ich in einem Edeka-Markt ein Magazin entdeckte, das so manches aufdeckte, erschrak ich gar fürchterlich. 

    Was mich erwartete, würde "dramatisch" sein, las ich auf Seite 3. Die von vielen in Burgdorf ausgeschöpfte Möglichkeit, schwere Vorwürfe auszusitzen, stand mir nicht offen. So lange wollte ich nicht bleiben, nur auf einen Kaffee oder zwei, höchstens. 

    Vorher wartete laut Magazin aber noch etwas Beängstigendes auf mich: ein so genannter "Finanzamtstunnel". Den hatte wohl ein Verein für Schwarzgeld gebuddelt. Ganz so finster war es dann aber doch nicht. Das Geld war also schon gewaschen. 

    Gewaschen hatte sich auch das, was auf Seite 9 des Magazins stand. In Burgdorf gehörte demnach die Unwahrheit zum politischen und sozialen Alltag. Deshalb erkundigte ich mich nach dem kürzesten Weg zu dem Café, das mir empfohlen worden war. Die Antwort stimmte. Also fragte ich die Kellnerin, ob sie das Magazin kenne, das ich las. Sie antwortete ein wenig verlegen: "Das bekommt man hier leider kostenlos."

    "Aber", entgegnete ich. "Früher soll es hier einen ganz tollen Mann gegeben haben, dem alles gelang." Ich schlug die Seiten 3, 7, 8 und 9 auf und nannte den Namen: "Paul Rohde." "Der schreibt über sich selbst", sagte sie und fragte mich, ob mir der Kaffee schmecken würde. Ich antwortete: "Heinz-Peter Tjaden könnte ihn kaum besser zubereiten."

    Die Kellnerin lachte und war nicht mehr verlegen, weil ich auf alternative Fakten verzichtet hatte.


    Im Kindle-Shop
    Was er (sich) so alles geleistet hat
    Hier bestellen 










    Bei Amazon als Print
    Rohde, Erfinder der Fake News
    Hier bestellen 

    Sonntag, 19. März 2017

    Tjaden-Notizen

      













    Oliver Brandt als "Burgdorfer Löwe"
    (Vierter von rechts in der stehenden
    Reihe)
    28. Januar 2016. Derzeit erholt er sich auf der Nordseeinsel Wangerooge und tankt Kraft für den Wahlkampf: Die Burgdorfer CDU schickt Oliver Brandt bei den Regionswahlen als Spitzenkandidaten ins Rennen. Dass er rennen kann, hat er Ende des vorigen Jahrhunderts in der Prominentenmannschaft "Burgdorfer Löwen" bewiesen. Die spielte für gute Zwecke, aber wenn Oliver Brandt am Ball war, zu selten über links. Meinte jedenfalls SPD-Bürgermeister Alfred Baxmann, der sich auch gern einmal an einem durchdachten Spielzug beteiligt hätte. Als ein japanischer Automobilkonzern Anzeigen mit dem Versprechen "Wir nehmen Ihre alte Möhre in Zahlung" schaltete, kam er mit einer Möhre zu mir in die "Neue Woche"-Redaktion und sagte: "Die schicke ich ab und bitte die um eine Spende für eine soziale Einrichtung in Burgdorf." Zur Spendenübergabe schickte dieser Konzern einen offiziellen Vertreter in das Alte Rathaus, der sich über diese Idee ebenso freute wie das anwesende Publikum. Auf der Nordseeinsel Wangerooge hat Oliver Brandt bisher noch keine Anzeigen gelesen, er liest gerade meine Broschüre "Zerstreutes Wohnen - Ratgeber für alle ab 70". Das schließe ich jedenfalls aus dem Kartengruß, den ich heute von ihm bekommen habe. Er ist also schon bald nicht nur bestens auf den Wahlkampf vorbereitet, sondern auch auf das, was in 20 Jahren auf ihn zukommt...Wenn auch Sie nichts dem zerstreuten Zufall überlassen wollen: Meinen durchaus amüsanten Ratgeber gibt es bei Amazon.

    20. Februar 2016. Nach dem Tod von Kino-Chefin Elisabeth Hahne hat 1997 in Burgdorf Fremdschämen auf dem Programm gestanden, als sich ein CDU-Nachwuchspolitiker für die Umbenennung der Feldstraße in Elisabeth-Hahne-Straße einsetzte. Ein älterer CDU-Ratsherr machte sogar mehrere Bäuerchen, um dieses Vorhaben zu verhindern. Bis dahin hatte ihn zwar keine einzige Ackerfurche in die "Neue Schauburg" geführt, wenn dort inzwischen so bekannte Schauspieler wie Heike Makatsch ("Obsession") und André Eisermann ("Kaspar Hauser") zu Gast waren, aber was Burgdorf gut zu Gesicht stehen würde oder nicht, wusste der schon immer ohne jedes Grundlagenwissen. Nun hat Enkel Christian die Regie übernommen, er will Nachmittagsvorstellungen (außer am Montag) einführen, sonntags sollen Matinees stattfinden.


    6. März 2016. Die wechselvolle Geschichte des Rübenzuckers beginnt 1750, die erste Fabrik ist 1802 in Schlesien gebaut worden. 1876 siedelte sich ein Unternehmen auch in Sehnde an. Daran erinnerte Franz Hesse, Leiter des Agri-Centers bei Nordzucker, bei der Ausstellungseröffnung im Regionalmuseum Sehnde. Weitere Eröffnungsgäste waren die Sehnder Ortsbürgermeisterin Regine Höft, Renate Grethe als Vorsitzende des Civitan-Clubs und der CDU-Fraktionsvorsitzende Hartmut Völksen. Begrüßt wurden sie vom Museuns-Vereinsvorsitzenden Erhard Niemann. Das Foto ist bei einer Fachsimpelei von Birgit Rothe, Franz Hesse, Erhard Niemann und Bernd Rothe. Ausgestellt werden 14 Zuckerfabrik-Modelle von Nils Kehrel.

    25. März 2016. "Diese Entscheidung hat mich fast vom Hocker gehauen." Mit diesen Worten hat Erhard Niemann (rechts) als Vorsitzender des Sehnder Regionalmuseums Beisitzer Werner Walkling (Mitte) verabschiedet. Der 77-Jährige verzichtete aus Altersgründen nach über 10 Jahren Vorstandsarbeit auf eine erneute Kandidatur. Die Nachfolge trat Nils Kehrel an.


    Im Kuhstall der Familie Peters.
    Bild mit linker Mousetaste vergrößern. 
    4. April 2016. 24 Kinder haben mit dem Regional-Museum Sehnde eine Kutschfahrt nach Bilm gemacht. Erste Station war der Milchhof Peters mit 60 Kühen. Dann zogen die bayerischen Kaltblutpferde Pia und Bazi die Kutsche zum mobilen Eierhof Bartels. Der Besuch endete mit einer Überraschung vom Fließband mit frisch gelegten Eiern für alle Kinder und auch für die erwachsenen Besucherinnen und Besucher.


    27. April 2016. Der Vereinsvorsitzende Erhard Niemann weiß alles über die Wappen der 14 Ortschaften des ehemaligen Großen Freien, Jürgen Schröter kennt viele Geschichten, lehrreich sind die Filme "Das Große Freie und sagenhafte Orte": Nächsten Montag besuchen Schülerinnen und Schüler der KGS Sehnde das Regional-Museum Sehnde auf dem Gutshof Rethmar, denn ihre Lehrerin Rathmann hat im Sachkundeunterricht das Thema "Das Große Freie" auf den Stundenplan gesetzt



    Jürgen Schröter und Erhard
    Niemann beantworten Schüler-Fragen.
    10. Mai 2016. „Mit welchen Waffen haben sich die freien Bauern damals gegen Eindringlinge im Mittelalter verteidigt?“ (Jannis, Lena und Isabel) „Woher stammt das Hirschgeweih, das da oben am Balken hängt?“ (Collin und David) Schülerinnen und Schüler haben Jürgen Schröter bei einem Besuch des Regional-Museums Sehnde mit Fragen gelöchert. Seine Antworten: „Mit der Mistforke oder dem Dreschschlegel setzten sich die Bauern zur Wehr.“ „Der Hirsch ist im Winter im Altwarmbüchener Moor versunken und konnte sich nicht mehr befreien.“

    Auf dem Stundenplan der Schülerinnen und Schüler steht gerade das Freien-Thema. Vereinsvorsitzender Erhard Niemann hat den Kleinen bei ihrem Museumsbesuch einen Film über das Große Freie gezeigt, dann stand ein Vitrinen-Rundgang auf dem Programm.

    19. Juni 2016. Der Burgdorfer Magazin-Macher Paul Rohde, eigenen Angaben zufolge seit 33 Jahren dienstältester Burgdorfer Journalist und Heimathistoriker, zitiert in der Sommer-Ausgabe von "KulturPUR" eine Tante von Gregor Gysi mit den Worten: "Die dümmste, ungebildetste und widerlichste Frau kann den nettesten, liebenswürdigsten und intelligentesten Mann herabwürdigen und niemand protestiert." Das muss Doris Lessing geschrieben haben, bevor Paul Rohde der dienstälteste Burgdorfer Journalist war.

    20. Juni 2016. Nach 26 Jahren unermüdlicher Arbeit für das Wohl der Kinder hat Jutta Goldbach den Vorsitz im Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) Burgdorf niedergelegt. Neue erste Vorsitzende wurde die Diplom-Sozialpädagogin Heidi Mikoleit, bisher DKSB-Schatzmeisterin.


    10. Juli 2016. Nach der Gebietsreform hat der damalige Bürgermeister Manfred Rißland eine Gruppe gegründet, die aus amtierenden und ehemaligen Ortsbürgermeistern und Bürgermeistern besteht. Auf dem Programm stehen seit 40 Jahren Diskussionen über aktuelle Themen und Ausflüge. Jetzt hat der ehemalige Sehnder Stadtdirektor Dieter Vollbrecht für diese Gruppe einen Besuch des Regional-Museums auf dem Gutshof Rethmar organisiert. Vereinschef Erhard Niemann (links) führte durch die Sonderausstellung "Altes Handwerk im Großen Freien".


    8. August 2016. 60 Kinder haben am letzten Ferientag Kutschfahrten gemacht, die vom Regionalmuseum Sehnde organisiert wurden. Die Zügel nahmen Heike Pohl und Heinrich Raupers in die Hand, am Blauen See hatten die Kleinen Spaß beim Eierlaufen und bei einer Schatzsuche. Enno Friehe öffnete die Schatztruhe, in der sich 20 Überraschungseier befanden.


    28. August 2016. "Seit vielen Jahren ist der Betrieb Stolze ein echter Vorzeigebetrieb für nachhaltige Landwirtschaft". Mit diesen Worten hat Landwirtschaftsminister Christian Meyer heute Inken und Hendrik Stolze aus Schwüblingsen mit dem Niedersächsischen Nachhaltigkeitspreis Landwirtschaft ausgezeichnet. Die Ausgezeichneten freuten sich nicht nur über 3 000 Euro Preisgeld, sondern auch über ein gläsernes Hofschild. Senior Michael Stolze (Zweiter von rechts) gründete den Betrieb vor 20 Jahren. Weitere Informationen auf www.bauer-stolze.de

    11. September 2016. Kennengelernt haben sie sich vor zehn Jahren bei einer Gartenparty, sie ist Lehrerin, er Umweltwissenschaftler: Jetzt trauten sich Cornelia Winkler und Sven Jerofke in das Regionalmuseum Sehnde. Zu ihrer Trauung brachten sie die fünf Monate alten Zwillinge Amelia und Malte mit. Den Bund fürs Leben stiftete die Sehnder Standesbeamtin Ayfer Tomen. Die Kleinen verschliefen nicht nur die Zeremonie, sondern auch ein Jubiläum: Es war die 50. Trauung im Regionalmuseum.


    11. Oktober 2016. Von einem hinteren Listenplatz wieder in den Burgdorfer Rat: Hans-Dieter Morich. Wie hat er das geschafft? Eine Betrachtung  Kennengelernt habe ich ihn vor über 20 Jahren, als wir noch in Bothfeld wohnten. In einem Supermarkt stand er hinter der Fleischertheke, mein damals 4 Jahre alter Sohn Dennes staubte jedes Mal so manche Wurstscheibe bei ihm ab.


    3. Dezember 2016. Weise Worte des Burgdorfer Buchhändlers Ulrich Wegener (auf dem Foto mit seinem Lesestoff-Team) in seiner neuen Funktion als Vorsitzender des Aktionskreises Einkaufsstadt Burgdorf (AKEB): "Nur wer nichts zu Gehör bringt, wird auf jeden Fall nicht gehört werden." Als Fußballer der "Burgdorfer Löwen" jedoch hörte er nie auf den Trainer, wenn der zu Gehör brachte: "Wer immer schneller im Aus ist als der Ball, erzielt auch keine Tore."  Deswegen war Ulrich Wegener zwar stets der schnellste Spieler neben dem Platz, aber die meisten Gegenspieler haben das nie gemerkt, weil sie auf dem Platz waren.

    18. Dezember 2016. Das hat es im Sehnder Regionalmuseum noch nicht gegeben: Bei der Sonderausstellung "Altes Handwerk im Großen Freien" wurden 4 500 Besucherinnen und Besucher gezählt. Darüber freute sich der Vorsitzende Erhard Niemann, der auf diese Handwerksbetriebe zählen konnte: Georg Kruse, ehemals Schlosserei aus Rethmar, Tischlerei Hauer bzw. Fischer aus Haimar, Zimmerer Robert Klages aus Rethmar, Metzger bzw. Fleischer Bruno Borchert aus Höver, Friedrich Wilhelm Gremmel aus Sehnde, Schneider Albert Kohls aus Rethmar, Klempner August Hoppe aus Sehnde, Sattler Karl Krüger aus Ilten, Steinmetz Andreas Lemke mit Sohn Sascha aus Sehnde, Schmied Gabriel Ebeling aus Klein-Lobke, Kunstschmied Hans-Heinrich Dörhage aus Ilten, Friseure Manfred Künnecke und Manfred Ahrens aus Sehnde und Bäcker Wilhelm Meyer aus Rethmar.

    Weitere Ausstellungserfolge sollen 2017 mit "Quilt und Patchwork", "70 Jahre Bundessortenamt in Rethmar" und "Kraftwerk Mehrum" gefeiert werden.

    19. März 2017. "Mit Frau Harstick verlieren wir einen sehr zuverlässigen und lieben Menschen, der über viele Jahre den Verein in hohem Maße mitgeprägt hat und immer unermüdlich zum Wohle des Museums tätig war." Mit diesen Worten und einem Strauß Blumen hat der wiedergewählte Vorsitzende Erhard Niemann Schatzmeisterin Margarete Harstick aus Wirringen verabschiedet. Ihre Nachfolgerin wurde Barbara Külp aus Rethmar (rechts). Neue zweite stellvertretende Vorsitzende des Regional-Museums Sehnde ist Regina Niemann